sideBar

Gemeinschaftstand auf der Personalmesse in München am 17.10.2018 (2)

personalmesse muenchen 2018 banner

Wir wollen uns mal wieder auf einer Weiterbildungsmesse im Süden präsentieren. Nach dem „Test“ auf der MyQ im November 2017 und dem hohen Besucherinteresse, planen wir einen Gemeinschaftsstand auf der Personalmesse am 17.10.2018.  Sie findet im M.O.C., dem kleinen aber feinen Messegelände im Münchner Norden statt und bietet zusätzlich zur Ausstellerpräsentation die Möglichkeit für einen Vortrag.

Die Kosten und der zeitliche Einsatz sind überschaubar da die Messe nur einen Tag dauert. Sie richtet sich ausschließlich an Personalleiter und Führungskräfte die sich über die aktuellen Trends in der Weiterbildung informieren wollen. Das Motto der Messe lautet: „Erfolgsfaktor Personalmanagement, BGM und Weiterbildung“.

Die Nachwuchs-Führungskraft - ihre Probleme - ihre Lösungen

laukamp u1 3D 500

Über 20 Fallbeispiele mit typischen Problemen, wie sie Nachwuchs-Führungskräften auf ihrem Weg begegnen. 21 erfahrene Trainer, Berater und Coaches zeigen, wie man diese Probleme lösen kann. Viele Tipps für den Berufsalltag helfen Stolpersteine zu vermeiden oder wieder auf die Beine zu kommen. Man lernt viele verschiedene Lösungswege kennen, denn es gibt meist nicht nur eine Lösung für ein Problem. Umfangreiches Unterstützungsmaterial!

Die Nachwuchs-Führungskraft
ihre Probleme - ihre Lösungen
Bernhard Siegfried Laukamp (Hrsg.) und 21 Autoren
Erschienen: Oktober 2016

Weiterbildungs-Unternehmen kaufen oder verkaufen | Markteinstieg | Sich zur Ruhe setzen | Kunden "abzugeben"

Das Leben besteht aus einer stetigen Bewegung. Veränderung findet immer statt. So auch in unserer Weiterbildungs-Branche. Immer wieder kommen neue Kollegen in den Markt, die ihre Nische suchen. Immer wieder verlassen andere diesen aus den verschiedensten Gründen. Wir sind Vermittler, wenn es darum geht beide miteinander zusammen zu bringen. Wer sich aus Altersgründen zurückziehen möchte oder weil er eine Festanstellung bekommen hat oder wieder etwas anderes im Leben machen möchte, hat vielleicht mehr, als nur ein Flipchart oder eine Pinnwand an andere abzugeben, die solches gut gebrauchen können. Interessant sind zum Beispiel gerade für den Nachwuchs, aber auch andere Beziehungen zu "Stammkunden" oder "regelmässige Trainingsaufträge" von Kunden, die bei einem anfragen.

Bildnerische Methoden (7): Malen und zeichnen im Coaching – warum es funktioniert

Sabine Mertens-foto

Wir glauben primär, was wir sehen. In der Hierarchie der Sinne ordnen sich alle anderen Sinne dem Sehsinn nach. Weicht zum Beispiel der körpersprachliche Ausdruck von der Botschaft des gesprochenen Wortes ab, so gibt die visuelle Wahrnehmung dieser Inkongruenz den Ausschlag bei der Einschätzung und Beurteilung einer Situation.

Weiterlesen...

7 Fragen zum Thema Menschenkenntnis und was das Aussehen einem über einen Menschen verrät

Marc Grewohl mit Lernkopf

Menschenkenntnis - davon wollen alle gerne mehr. Menschenkenntnis lässt sich nicht nur beiläufig, sondern ganz gezielt vertiefen. Gerade für Professionals wird die Arbeit erheblich vereinfacht, wenn man auf einen Blick besser verstehen kann, was einen Menschen motiviert und was sein Naturell an Besonderheiten und Eigenarten mit sich bringt. Der Experte für Gesichts- und Körpersprache Marc Grewohl beantwortet in diesem Interview 7 Fragen zum Thema Menschenkenntnis und was das Aussehen einem über einen Menschen verrät.

Weiterlesen...

Bildnerische Methoden (6): Das Lebenspanorama – biographische Muster auf einen Blick

Sabine Mertens-foto

Bei dieser Bildaufgabe wird der Maler aufgefordert, sein gesamtes Leben in den Blick zu nehmen und eine analoge Darstellung dafür aufs Papier zu bringen. Die in einem solchen Bild erkennbaren Schemata entsprechen seinen Lebenserfahrungen und Bewältigungsmustern. Das Lebenspanorama ist eine bildnerische Darstellung sowohl expliziter als auch impliziter Gedächtnisinhalte. Bei der Betrachtung achten wir besonders auf charakteristische Grundmuster, Zeichen für den Lebensfluss (Ressourcen) und Hindernisse (Blockaden).

Weiterlesen...

Wertschätzende Kommunikation – Einfach umsetzbar

Prof. Dr. Hardy WagnerMan kann nicht nicht kommunizieren ist eine zutreffende und wichtige Aussage des weltbekannten Kommunikations-Wissenschaftlers Paul Watzlawick. Ebenso richtig und zutreffend ist die Erkenntnis: Es gibt gute und schlechte Kommunikation. Gute und wert-volle Kommunikation ist gekennzeichnet durch ein Bemühen in Richtung auf einvernehmlichen und vor allem gegenseitig wertschätzenden Austausch von Informationen, was grundsätzlich als förderlich wahrgenommen wird. Weniger gute bzw. schlechte Kommunikation ist weder effektiv noch effizient, und zwar vermutlich häufig aufgrund unzutreffender Wahrnehmung von „Normalität“, etwa ausgedrückt durch die „Primitiv-Formel“.

Weiterlesen...

Das DVWO Qualitäts-Management goes Annex SL

Michael Steig Foto2017

Unter dieser Überschrift verbirgt sich ein großer Wandel des DVWO Qualitätsmanagements mit dem DVWO Qualitäts-Siegel und dem DVWO Qualitätsmodell. Zum Hintergrund: Vor etwa drei Jahren hat sich die ISO (International Standard Organisation) eine neue, für alle internationalen Management-Normen verbindlich geltende Struktur gegeben. Die Intention war, den Unternehmen den Aufbau und die Aufrechterhaltung von Integrierten Managementsystemen zu erleichtern, denn viele Managementsysteme enthalten dieselben Abschnitte wie Geltungsbereich, Führung, Personal oder Audits und Managementbewertung. Diese nun verbindlich geltende Struktur ist als Anhang SL (Annex SL) von der ISO in ihrem Gesamtwerk 2014 veröffentlicht worden.

Weiterlesen...

Seite 1 von 106

Unsere Trainer-Empfehlung

PLZ: 58256, Stadt: Ennepetal, Spezialisierungen / Trainingsthemen: Konflikt- und Gewalt-Deeskalationstrainings, Trainings für Personen mit Eingriffs-, Kontroll- oder Überwachungsbefugnissen. Workshops für Personen im Pforten- und Empfangsdienst und im Werkschutz. Außerdem Zivilcouragetrainings (mit sehr unterschiedlichen Schwerpunkten, je nach Auftraggeber), Trainings gegen Mobbing und Sexuelle Belästigung nicht nur am Arbeitsplatz, Ausbildung von Multiplikatoren für Deeskalations-, Anti-Rassismus- und Zivilcouragetrainings und für Trainings gegen häusliche Gewalt. Neu: Zweckmäßiges Verhalten des Schulpersonals in Amoklagen / Workshop mit Impulsreferat, Diskussion und Praxisübungen
Go to top