sideBar

Update für Trainer

Update für Trainer

In 14 Lektionen zur didaktischen Meisterschaft

Bernd Weidenmann

managerSeminare Verlag 2011, 1. Auflage, 280 Seiten, 49.90 Euro

Aktualisieren Sie Ihr Training jetzt! Denn es gibt Neues für Sie: Neues Wissen aus Gehirnforschung und Pädagogischer Psychologie zur Frage, wie Ihre Teilnehmer wirklich 'ticken' und wie Sie Ihr Training lernerfreundlich optimieren. Neue Lösungen für brisante Fragen wie nach der Effektivität und Nachhaltigkeit Ihres Trainings. Neue Strategien für Ihr Seminardesign und Zeitmanagement. Neue wirkungsvolle und packende Methoden (in diesem Buch finden Sie einhundertfünfzehn). Und vieles mehr.

Gönnen Sie sich dieses Update für sich persönlich und für Ihr Training. Denn Ihre Teilnehmer wollen nur das Beste! Bernd Weidenmann stellt in diesem Buch plastisch dar, was heute einen Top-Trainer und ein Top-Training ausmachen. Zu 14 Bereichen erwarten Sie interessante Hintergrundinformationen und eine Fülle konkreter und sofort umsetzbarer Tipps und Anregungen.

Quelle: managerSeminare Verlag


Rezension von Beate Beckmann

Auf der didacta 2011 fiel es mir auf, das Buch mit dem herausfordernden Titel „update für Trainer“ und dem indirekten Versprechen „In 14 Lektionen zur didaktischen Meisterschaft“.  Ähnlich einer Softwareaktualisierung meines Mailprogramms werde ich auf der Umschlagrückseite aufgefordert, mein Training zu aktualisieren. Und es werden sechs Neuerungen als Grund für das Updaten ins Feld geführt. Lohnt sich der Aufwand? Benötige ich neue Strategien, neue Methoden (von sage und schreibe 115 frischen Methoden ist sogar die Rede) und Interventionen, neue Inspirationen, um mich und meine Teilnehmer immer wieder zu überraschen? Und Weidemanns Einsicht für all den zu treibenden Aufwand: „Wir sind nur inspirierende Trainer, wenn wir inspiriert sind. … und die Freude daran haben, immer und immer wieder 'umzubauen', Neues zu probieren.“ (S. 10)

Ich stelle mich der 270 Seiten, portioniert in vier Teilen (sprich Kapiteln) und den 14 Lektionen, die die Meisterschaft verheißen und hier neudeutsch als 'Update' bezeichnet werden. Was liegt näher als sich bei der weiteren Besprechung in Anlehnung an die Rubrik „Test gelesen“ aus dem gleichnamigen Weiterbildungsmagazins des Bonner Verlagshauses zu orientieren.

Unter der vielversprechenden Überschrift „Arbeiten Sie im Seminar wirklich so, wie Ihre Teilnehmer 'ticken'?“ bietet der Autor zunächst einen Schnelldurchgang durch die wichtigsten Ansätze zum Erwachsenen-Lernen. Diese Ausführungen im Teil 1 bilden die Grundlage für die Ausführungen der folgenden rund 100 Seiten, bestehend aus sieben sogenannten „Updates“ (Lektionen) und entsprechenden „Downloads“ in Form von Methoden, Maßnahmen, Tipps. In Teil II wird die Nachhaltigkeit von Seminaren thematisiert, Teil III greift das Seminarklima mit „Updates“ zu Kontakt, Stimmung und Krisenhandhabung und entsprechenden „Downloads“ auf. Der Kreativität widmet sich Weidenmann im IV. Teil mit zwei Lektionseinheiten und entsprechenden Empfehlungen.

Gehalt:

Das Buch erlaubt erfahrenen Trainerinnen und Trainern in 14 Lektionen eine kritische Auseinandersetzung (Selbstbefragung) mit ihrer methodisch-didaktischen Arbeit. Es bietet parallel hierzu Ideen und Empfehlungen als sogenannte „Downloads“, um den eigenen Auftritt, das Seminarklima und die Nachhaltigkeit noch gewinnender zu gestalten.

Visuelle Gestaltung:

Das in schwarz-weiß gehaltene, insgesamt textlastige Buch wird durch einzelne Zeichnungen und Piktogramme beispielsweise für Methoden, Beispiele und Checks aufgelockert und strukturiert. Gefallen haben mir die thematisch zusammengehörenden
Downloads jeweils zu Beginn einer Lektion. In Anlehnung an eine Pinnwand-Darstellung gestaltet mit bekannten Wolken, Moderationskarten und Pfeilen erhält der Leser einen Überblick über die nachfolgenden Inhalte.  

Struktur/Gliederung:

Die rund 270 Seiten sind in vier Kapiteln mit insgesamt 14 Lektionen, die die Meisterschaft verheißen, unterteilt. Zu jeder Lektion im Sinne eines Updates gibt es ein Download mit Methodentipps und Empfehlungen. Hat man diese Struktur verstanden, findet man sich zurecht.

Verständlichkeit:

Über weite Teile locker und bildhaft eingängig geschrieben. Da ist beispielsweise von „Meuterei des Gehirns“ die Rede oder von „Warnung: Sie betreten jetzt vermintes Gelände!“. Ausführungen wie „Die Teilnehmer sollen die antizipierte Situation intensiv erleben und plastisch imaginieren“ (S. 86) kommen gelegentlich auch vor. Und man ist geneigt, gerade weil der Autor so manches Mal mit seiner Zielgruppe sprachlich hart ins Gericht geht, an einer Stelle wie der zitierten anzumerken: „Wie bitte – gibt’s das auch verständlich?“.
Zum Lieblingswort dieses Buches scheint Weidenmann die Vokabel „Situieren“ für sich auserkoren zu haben. Sie ist mir mindestens schon einmal in seinem Buch „Erfolgreiche Kurse und Seminare“ (Beltz Verlag) begegnet. Strapaziert wird sie jedoch hier. Von Seite 21 an taucht sie immer wieder auf. „Situieren Sie Ihr Seminar?“ fragt er oder empfiehlt das „Situieren nach vorne“ (S.83). Für mich bleibt sie sperrig.
Auch bei anderen Begrifflichkeiten leidet für mich gelegentlich die Bereitschaft sich auf die Ausführungen einzulassen. Aktivieren oder „actionieren“ Sie? Geht in die gleiche Richtung. Wer vermutet hier schon erstklassige Ausführungen zu Sinn, Zweck und Vorgehensweise bei Einzel-, Partner-, Kleingruppenarbeit?

Eignung:

Geeignet ist das Buch in der Tat für erfahrene Kolleginnen und Kollegen, die bereit sind und Spaß daran haben, ihr Repertoire zu renovieren, neu zu ordnen und neue Entdeckungen zu machen. Es kostet Zeit es zu lesen. Nicht geeignet ist es für denjenigen, die sich „mal eben schnell“ aus der Methodenkiste bedienen will. Auch als Nachschlagewerk ist es somit nur bedingt geeignet. Gleichwohl bietet es eine Fülle hochwertiger Anregungen für die Seminargestaltung. - Ich selbst habe Einzelnes in den letzten Wochen ausprobiert und durch das Teilnehmerfeedback erfahren, dass es kluge Schritte auf dem Weg zu einem erstklassigen Seminar waren.

Relevanz

Für diejenigen, die die Teilnehmer in den Mittelpunkt ihres Tuns stellen wollen und bereit sind, ihr eigenes Vorgehen dahingehend zu überprüfen und umzubauen, ist es von Relevanz. Belohnt wird der Leser mit reichlich Hinweisen für das eigene Vorgehen.

Beate Beckmann
Trainieren-mit-Profil.de

Zum Buch auf trainerbuch.de

Weitere Beiträge zum Themenbereich:

Go to top