sideBar

Akute berufliche Stagnation mit Beeinträchtigung des Familienlebens

victoria hammond-fotoAkute berufliche Stagnation mit Beeinträchtigung des Familienlebens

Fallbeispiel eines Mannes in der Lebensmitte (es wurden keine identifizierbaren Daten verwendet)

 

Die Ausgangslage:

Der Klient (46J., verheiratet, 3 jüngere Schulkinder (2 Töchter, 1 Sohn) litt darunter, seinen Anteil am Familieneinkommen nicht konstant und in gewünschter Höhe zu leisten. Als er auf Empfehlung kam, hatte sich die Situation dramatisch zugespitzt. Sein Ziel war, sein Grundproblem, beruflich einfach nicht Fuß zu fassen, endlich ursächlich anzugehen. Deshalb hatte er sich für ein kinesiologisches Stress Coaching entschieden.

Die Fakten:

Der Klient hat ein abgeschlossenes Hochschulstudium, ist gebildet und ist sehr gut und vielseitig ausgebildet. Eine Reihe vielversprechender Jobs hatten aber bisher nicht den gewünschten Durchbruch gebracht. Es bahnte sich bereits eine tiefere Unzufriedenheit von Seiten der Ehepartnerin an. Der Familienfrieden ist ihm überaus wichtig. Seine Falle lag darin, sich in einer akuten Notlage befunden zu haben, die aber auf einer chronisch gewordenen Stresssituation beruhte. Das verstellte die Sicht signifikant, sodass er sich nicht mehr selber helfen konnte.

Die Problemlage:

Auffällig war eine schwankende Leistungsbereitschaft, nahe einer inneren Emigration. Ein Gefühle von Nutz-und Wertlosigkeit gewann allmählich die Oberhand, was die Leistungsfähigkeit auch objektiv eingeschränkt hatte. Das Gefühl von Kompetenz konnte nur noch mit Mühe aufrecht erhalten werden.

  • Seine Zielsetzung war, beruflich durchgängig Fuß zu fassen, endlich seinen Platz zu finden und seine Frau bei der fast alleinigen Verantwortung für das Familieneinkommen, nachhaltig zu entlasten.

Der Lösungsweg:

Als Einstieg hatte ich, auch um die Kosten für ihn in seiner Lage überschaubar zu halten, meine erprobte Kurzintervention Kinesiologische Stressablösung nach den 5 aktivierenden Fragen gewählt. Diese Sequenz beinhaltet fünf Zeitstunden. In der kinesiologischen Besonderheit liegt, dass jede Sitzung in sich abgeschlossen ist und einen mess- und spürbaren Energiezuwachs bringt.

Diese 3 Basismethoden der Angewandten Kinesiologie wurden angewendet:

  • Biofeedback des Körpers, dem präzisen Muskeltesten, um Stressoren, ideale Vorgehensweise und Energiezuwachs zu erkennen und zu verankern.
  • Universelles Verhaltensbarometer© nach Stokes/Whiteside von Three In One Concepts®, das einen unmittelbaren Blick auf die innere Verstrickung ermöglicht.
  • Verifizieren der Zusammenhänge im Ursachenalter, die der gegenwärtigen Problematik zu Grunde liegen.

Was ergaben die Sitzungsabläufe?

Zu den kritischen Faktoren zählte das starke Bedürfnis, ein kompetentes, starkes Bild nach außen aufrecht zu erhalten. Diese Grenze war unbedingt zu berücksichtigen, denn sie war gleichzeitig eine wichtige Ressource. Das erforderte eine sehr subtile und überaus individuelle Vorgehensweise.

  • Der Prozess verlief zunehmend vertrauensvoll und die innere Spannkraft begann wieder zu greifen. Im Gegenzug konnte etwas von der Daueranspannung losgelassen werden. Das hat zu tieferen Einsichten geführt und den komplexen Zusammenhang seiner inneren Problematik sichtbar gemacht: nicht die berufliche Erfolglosigkeit war das eigentliche Problem, sondern die ungelösten inneren Konflikte, die ihm Angst machten. Eine verfestigte Verlustangst hinderte ihn daran, seinen Platz sowohl innerhalb der Familie als auch in der Öffentlichkeit zu behaupten.

War der eingeschlagene Lösungsweg hilfreich?

Die Besonderheit der kinesiologischen Sequenzen liegt in der Auflösung abgespeicherter neuronaler Muster im Gehirn. Das erfordert einen bestimmten Lösungsweg, der durch die 5 aufeinander aufbauenden, aktivierenden Fragen vorgegeben ist. Die Fragen greifen logisch ineinander und stellen auf diese Weise eine konsequente Führung durch die Sitzungsabläufe dar.
  • Aufgrund der zu Tage gekommenen komplexen inneren Problematik konnten diese fünf Zeitstunden nur ein Anfang sein. Sie reichten jedoch aus, um wieder eine Perspektive und Hoffnung für die Zukunft zu haben. Auch seine Frau begann wieder an ihn und einen guten Ausgang zu glauben.

So ging es weiter:

Es wurde eine Folgesequenz vereinbart. Eine umfangreiche kinesiologische Stressablösung eines persönlich sehr belastenden Problems (chronisches Zähneknirschen), erschien naheliegend. Der fehlende "Biss" im Alltag wurde durch das Malen der Zähne Nacht für Nacht am Leben erhalten. Es kam darauf an, den dahinter liegenden, tief verborgenen Ängsten auf die Spur zu kommen und sie aufzulösen.

Die Grundlage für diese Arbeit waren die von mir entwickelten, weiterführenden 9 aktivierende Fragen, die "Licht ins Dunkel" bringen sollten. Mittels ursächlicher, kinesiologischer Stressablösung wurden die Antworten in 9 doppelten Zeitstunden synchronisiert. Den Abschluss bildete eine als Mediation angelegte Paarsitzung, um auch die Ehefrau in diesen großen Veränderungsprozess zu integrieren. Was geglückt ist.

  • Nach einem halben Jahr machte ich vorbeugend mit den Schulkindern ein kinesiologisches Lernprofil nach Carla Hannaford: Mit Augen, Ohren, Hand und Fuß. Damit wurden auch sie positiv in den Veränderungsprozess einbezogen.
  • Nach 9 Monaten folgte der große Abschluss mit einer kinesiologischen Familienaufstellung, die mit Puppen und dem körpereigenen Feedback gemacht wird. An dieser „sichtbaren“ Bestandsaufnahme konnte der Fortschritt abgelesen und noch einmal nachgespürt werden. Des weiteren wurde dieses positive innere Bild verankert und konnte nunmehr richtungsweisend sein.
  • Nach 12 Monaten brauchte der Klient keine Beißschiene mehr. Beruflich hatte eine Konsolidierung stattgefunden.

Das Fazit?

  • Jedes gegenwärtige Problem ist an ein inneres Erfahrungsnetz gekoppelt, das von außen nicht erkennbar ist. Vorannahmen führen in der Regel in die falsche Richtung, weshalb aus kinesiologischer Sicht auch Diagnosen kritisch gesehen werden. Sie wirken wie eine Einengung, mit der nicht das Ganze erfasst werden kann.
  • Bei einem anderen Klienten mit geringeren inneren Verletzungen hätte die „Kinesiologische Stressablösung nach den 5 aktivierenden Fragen“ durchaus ausreichen können.

Meine Empfehlungen:

Auf das innere Selbstgespräch zu achten. Wenn das Wort „nicht“ oder „aber“ oft benutzt wird, ist das Selbstvertrauen angeknackst.

  • Bei länger andauernden Problemen eine unbewusste Verstrickung für möglich halten.
  • Wer oft kritisiert wird oder sich kritisieren lässt, braucht mehr Abstand zu sich selber.
  • Sich rechtzeitig Hilfe holen, um wertvolle Lebenszeit zu sparen.
Möchten Sie meine Hilfe in Anspruch nehmen?

Informieren Sie sich umfassend auf meiner Website; telefonischer Kontakt geht schneller: 02131.5252748. Durch meine fundierte, interdisziplinäre Arbeitsweise und meine umfassenden innerfamiliären Kenntnisse, fange ich auch schwerwiegende negative Erfahrungen auj. Nachhaltige Stressablösung im Ursachenalter ist mein Spezialgebiet.

Es geht darum, Durchbrüche zu schaffen.





 
Viktoria Hammon Stress Coaching
 
Go to top