sideBar

HomeOnline-JournalÜbersichtProfessionalisierungSchreiben für Trainer, Berater und Coaches(2): Das eigene Buch vermarkten

Schreiben für Trainer, Berater und Coaches(2): Das eigene Buch vermarkten

ulrike-scheuermann-foto

Schreiben für Trainer, Berater und Coaches (2)

Das eigene Buch vermarkten

Ulrike Scheuermann

Für Trainer, Berater und Coachs liegt es nahe, ihren in vielen Jahren entwickelten Erfahrungsschatz, ihre einzigartige Methode oder ihr Konzept in Form eines Ratgebers zu publizieren. Zum Entwickeln von Sachbüchern gab es im TrainerJournal 2015 / 2016 eine dreiteilige Artikelserie von mir. Mal angenommen, Ihr Buch ist nun fertig, wird bei einem guten Verlag publiziert und dann...? Wie erfährt die Welt von Ihrem Werk?

Selbst wenn Sie einen vermarktungsstarken Verlag an Ihrer Seite haben: Während noch vor ein paar Jahrzehnten die Aufgabenverteilung zwischen Verlag und Autor klar war – der Autor schreibt und liest, der Verlag produziert und vermarktet – arbeiten heute Verlag und Autor für die Buchvermarktung eng zusammen.

Buchmarketing und Selbstmarketing gehören zusammen

Dass Autoren ihr Buch oft sogar besser selbst vermarkten können als Verlage, liegt u.a. an den Möglichkeiten in den sozialen Medien. Zudem haben gerade selbständige Trainer, Berater, Coachs und Speaker einen großen Vorteil: Sie betreiben meist seit vielen Jahren ohnehin Pull-Marketing, also ein Marketing, bei dem die Sichtbarkeit der eigenen Person und Marke im Vordergrund steht um Kunden anzuziehen, nicht das Push-Marketing mit klassischer Werbung und aktivem Verkauf.

In das Pull-Marketing lässt sich die Buchvermarktung nahtlos „einspeisen“. Pressekontakte, der E-Mail-Verteiler für Newsletter, das Social-Media-Netzwerk und Empfehlungskooperationen bestehen durch jahrelange Aufbauarbeit bereits. Wer dagegen für sein Buch bei Null anfängt, kann die neu aufgebauten Vermarktungskanäle später auch für die Trainertätigkeit nutzen, hat also ebenfalls einen Doppelnutzen.

Ein gutes Beispiel für die Verschränkung von Buch- und Selbstmarketing ist der Eintrag bei Wikipedia: Wenn Sie mehrere Bücher veröffentlicht haben, gelten Sie als Person des öffentlichen Lebens und dürfen bei Wikipedia aufgeführt werden, auch mit einem Link auf Ihre Homepage. Ein Link von einer der weltweit meistbesuchten Webseiten lässt Ihre Homepage mitsamt den dort beworbenen Büchern in den Suchmaschinenergebnissen auf die vorderen Plätze schnellen, die Bücher sorgen zugleich dafür, dass Sie als Person mit Ihrem Angebot bekannter werden und z.B. Leads (E-Mail-Adressen für Ihr Marketing) und Kunden gewinnen.

Schauen wir uns hier genauer an, welche Möglichkeiten der Buchvermarktung ohne hohe Kosten Sie selbst „nebenher“ gut leisten können. Mehrere Bücher von mir sind Besteller und Longseller, zu deren Erfolg ich durch stetige Marketingbemühungen beigetragen habe – ohne hohen Werbeetat und im Rahmen der begrenzten Möglichkeiten einer vielbeschäftigten Unternehmerin.

Social Media Marketing

An erster Stelle steht für mich das je nach Netzwerkgröße enorm wirkkräftige Social Media Marketing. Falls Sie bereits gut vernetzt sind, können Sie z.B. über den gesamten Entstehungsprozess Ihres Buches berichten, in kleinen „Häppchen“ von ihren Inhalten und Gedanken zum Buch erzählen, Ihr Netzwerk bei inhaltlichen Zweifeln, Überlegungen zur Gliederung oder etwa bei der Titelsuch befragen (bitte keine Scheinfragen, heute haben alle einen guten Spürsinn für verdecktes Marketing und der gute Ruf ist rasch ruiniert), Fotos von sich beim Schreiben, von den Druckfahnen, von der ersten Buch-Lieferung im Karton, auf der Buchmesse, bei Lesungen usw. Sie können auch eine Serie mit Zitaten aus ihrem Buch auf passend gestaltetem Hintergrund über einen längeren Zeitraum hinweg posten.

Pressearbeit

Stimmen Sie die Pressearbeit mit Ihrem Verlag ab – die meisten Verlage machen vor Bucherscheinen und dann ca. drei Monate lang Pressearbeit, danach sind Sie allein gefordert. Formulieren Sie einen Pressetext mit einer spannenden Headline und kurzen Autorenvita. Zitieren Sie sich selbst, setzen Sie ein schriftliches Interview auf - bzw. ein mündliches mit einem Podcaster oder einem Video-Blogger, zitieren Sie ein Empfehlungsschreiben einer prominenten Person. Immer gehören professionelle Fotos und das Cover des Buches dazu, alle Bilddateien in Druckqualität mit 300 dpi sowie Ihre Kontaktdaten, idealerweise mit Mobiltelefonummer für schnelle Erreichbarkeit. Den Kontakt zu den Medien stellen Sie per E-Mail oder telefonisch her, mündlich mit einem sehr gut fokussierten Elevator-Pitch.

Empfehlungen

Empfehlungen anderer zu Ihrem Buch entfalten eine ganz andere Kraft. Viele glauben einer Empfehlung lieber als demjenigen, der verkaufen will. Fragen Sie Multiplikatoren, Kollegen, Freunde, Blogger, ob diese mit einem Rezensionsexemplar vom Verlag Ihr Buch rezensieren möchten. Eine Empfehlung von Dritten etwa auf Amazon oder in den sozialen Netzwerken beeinflusst Kaufentscheidungen und Sichtbarkeit massiv.

Print-Werbung

Gut gestaltete Print-Werbemittel sollten Sie jederzeit aus der Tasche ziehen können: etwa eine Buch-Visitenkarte oder eine Postkarte, die zusätzlich zu den gestalteten Elementen wie Buchcover, Werbespruch und z.B. Autorenportrait auch den QR-Code mit Link zu einem Online-Buchhändler zeigen sollte. Legen Sie sie neben jeder persönlichen Überreichung jedem Brief bei und legen Sie sie bei jeder Ihrer Veranstaltungen wie Trainings, Vorträgen, Lesungen und in Ihrer lokalen Buchhandlung aus.

Buch-Events

Buchevents können Lesungen oder die Buchpremierenfeier sein, ggf. auch an ungewöhnlichen Orten wie in einem Botanischen Garten, im Zoo, Planetarium oder Museum – je nach Buchthema. Laden Sie die regionale, eventuell auch die interessierte überregionale Presse zum Event ein und bitten Sie sie um Ankündigung vorab.

Wikipedia

Bei Wikipedia können Sie Ihr Buch bei Ihrer Person als Publikation aufführen, sowie beim passenden Artikel zu ihrem Buchthema als Literatur einpflegen. Der Verlag kann das in der Regel nicht selbst machen, denn Wikipedia prüft die IP-Adressen und bemerkt werbliche Tätigkeiten, die der große Feind von Wikipedia sind.

E-Mail-Signatur

Ein simples, aber sehr wirksames, weil persönliches und direktes Marketing-Tool ist Ihre E-Mail-Signatur, die beim heutigen E-Mail-Aufkommen recht viele aufmerksam Lesende erreicht: Verlinken Sie auf die Leseprobe, auf weitere Materialien und natürlich auf einen Online-Buchhändler. Ein schön gestaltetes Werbebanner als Bilddatei mit dem abgebildeten Buchcover, einem Portrait von Ihnen und z.B. einer griffigen Textzeile macht neugierig und Lust aufs Lesen. 

Ihre persönliche Haltung 

Zum Schluss lege ich Ihnen noch die Grundvoraussetzung erfolgreicher Buch-Vermarktung ans Herz, jenseits aller praktischen Marketing-Tipps: Entwickeln Sie die passende Haltung zur Buchvermarktung: Seien Sie stolz auf Ihr Buch, freuen Sie sich über Ihre Leistung und finden Sie es wertvoll und wichtig genug, um es Ihrer Zielgruppe geben zu wollen. Die Freude und das Gefühl für den Wert tragen Sie mit sich. Das vermittelt sich anderen, auch online. Und es steckt an. Möglicherweise bewirken Freude und Stolz mehr als alle perfekt umgesetzten, aber „seelenlosen“ Marketingmaßnahmen. Dabei geht es um Ihre emotionale und mentale Grundhaltung. Die kommt nicht von heute auf morgen, reift aber in der Regel im Laufe des Publikationsprozesses, erst recht, wenn Sie sich bewusst damit auseinandersetzen. Wenn Sie zweifeln, ob Ihr Buch wirklich gut geworden ist, wenn Sie Angst vor Leserkritik haben, wenn Sie Mühe haben sich zu zeigen oder im Gegenteil Ihr Buch unsensibel um jeden Preis in den Markts drücken wollen – dann liegt eine persönliche Entwicklungsaufgabe vor Ihnen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg beim Vermarkten und Bekanntmachen Ihres Buches.

Literaturtipps:

  • Ulrike Scheuermann: Wer reden kann, macht Eindruck – wer schreiben kann, macht Karriere. Das Schreibfitnessprogramm für mehr. Linde, 2., aktual. Auflage 2013, 19,90 Euro
  • Ulrike Scheuermann: Die Schreibfitness-Mappe. 60 Checklisten, Beispiele und Übungen für alle, die beruflich schreiben. Linde 2011, Arbeitsbuch A4, 19,90 Euro
  • Ulrike Scheuermann: Schreibdenken. Schreiben als Denk- und Lernwerkzeug nutzen und vermitteln. Verlag Barbara Budrich /UTB 2, überarb. Auflage 2013, 9,99 Euro
  • Monika B. Paitl & Elmar Weixlbaumer: „Bestseller! – Wie Sie Ihr Buch zum Erfolg pushen. PR und Buchmarketing für Autoren“, Goldegg Business, 2015, 19,95€

Die Autorin: Ulrike Scheuermann

ist Leiterin der „Akademie für Schreiben“ und gehört zu den profiliertesten Schreibcoachs im deutschsprachigen Raum. Die Diplom-Psychologin unterstützt seit 20 Jahren Sach- und Fachbuchautoren, Wissenschaftler und andere, die beruflich schreiben, beim erfolgreichen Schreiben und Publizieren sowie in ihrem zweiten Geschäftsbereich „Das Wesentliche leben“ bei der Fokussierung auf innere Freiheit und das, was im Leben wirklich zählt. Ihr siebtes Sachbuch, „Innerlich frei – Was wir gewinnen, wenn wir unsere ungeliebten Seiten annehmen“ ist gerade bei Knaur erschienen.

www.ulrike-scheuermann.de | www.akademie-fuer-schreiben.de 

Unser Tipp: Ihre Seminare „Sachbücher entwickeln“ und „Schreibfitness“ in Berlin finden mehrmals jährlich mit einer Online-Vorbereitungsphase statt.

Termine auf: www.akademie-fuer-schreiben.de

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Go to top