sideBar

HomeOnline-JournalÜbersichtTrainerversorgungAbsicherung für Trainer: Burn-Out - und dann?

Absicherung für Trainer: Burn-Out - und dann?

Edit Frater-foto 2016 Edit Frater

Absicherung für Trainer

Burn-Out - und dann?

Edit Frater

Immer mehr Trainer kämpfen mit Depressionen oder Erschöpfungszuständen. Tritt ein Burn-Out ein, ist häufig eine Arbeitsunfähigkeit von mehreren Monaten oder sogar Jahren die Folge. Wie können sich Selbständige vor den finanziellen Folgen schützen?

Das Thema Burn-Out Prävention und Resilienz ist derzeit sehr angesagt. Trainer und Coachs sind sich sehr bewusst, dass Angestellte jeder Hierarchiestufe und auch Unternehmer gut beraten sind, wenn sie in dieser Hinsicht (mental) für sich vorsorgen. Dass sie selbst einmal von diesem Phänomen betroffen sein könnten, und was dieser „Ausfall“ finanziell bedeutet, ist vielen Trainer nicht bewusst.

Statistik

Durchschnittlich erreichen rund 20% der Berufstätigen ihr reguläres Rentenalter nicht so gesund, dass sie bis zum Rentenbeginn durcharbeiten können. Eine Statistik speziell über Trainer und Coachs existiert nicht. Orientiert man sich an vergleichbaren Berufen wie Unternehmensberatern, Geschäftsführern und Hochschuldozenten, so wird man bei einem Wert von 15% lt. Deutsche Rentenversicherung Bund, Statistisches Bundesamt, map-report landen.

Seit wir Trainer bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitsrente im Leistungsfall betreuen, haben wir die Tendenz festgestellt, das Burn-Out und Krebs jeweils zu einem Drittel die Hauptursachen dafür sind, dass Trainer vorübergehend oder dauerhaft nicht arbeiten können. „Gefühlt“ häuften sich die Fälle in den letzten Jahren, was sicher auch mit dem demographischen Wandel zu tun hat. In 2016 habe ich persönlich bereits zwei Trainer bei der Beantragung der Leistung aus der Berufsunfähigkeitsrente erfolgreich begleitet. Diese Fähigkeiten habe ich als engagiertes Mitglied des Interessenverbandes Berufsunfähigkeitsschutz e.V. erworben.

Zeitstrahl und finanzielle Folgen

Was geschieht, wenn eine dieser Krankheiten eintritt?

1. Arbeitsunfähigkeit

Sind Selbständige krank, ist ihnen oft nicht bewusst, dass sie sich auch „krankschreiben“ lassen sollten.

Der Grund: Verfügen Sie über ein Krankengeld bei der gesetzlichen Krankenversicherung oder ein privates Krankentagegeld, so besteht der Leistungsanspruch erst nach einer gewissen Karenzzeit.

Diese beträgt in der Regel vier oder sechs Wochen.

Wer also versäumt, sich die Arbeitsunfähigkeit bescheinigen zu lassen, zögert seinen Leistungsanspruch unnötig hinaus. Die Kassen leisten solange die Krankschreibung fortdauert, jedoch maximal bis die Berufsunfähigkeit eintritt.

2. Berufsunfähigkeit

Hier gibt es zwei verschiedene Definitionen zu unterscheiden. Berufsunfähigkeit bedeutet für den privaten Versicherer, dass man aus gesundheitlichen Gründen zu mindestens 50% nicht in der Lage ist, seinem aktuellen Beruf nachzugehen. Die Deutsche Rentenversicherung leistet bei Berufsunfähigkeit nur an Versicherte die mindestens 55 Jahre alt sind, vor 1984 bereits 60 Beitragsmonate gesammelt hatten und seitdem lückenlos versichert waren.

Für alle die diese Voraussetzungen nicht erfüllen besteht eventuell ein Anspruch auf Erwerbsminderungsrente. Dies allerdings nur, wenn in den letzten 5 Jahren mindestens drei Jahre Versicherungspflicht bestand.

Wer stellt die Berufsunfähigkeit fest?

Die Krankenkassen, sowohl Gesetzliche als auch Private, strengen von sich aus die Feststellung der Berufsunfähigkeit an, wenn die „Krankschreibung“, also Arbeitsunfähigkeit länger als sechs Monate besteht.

Der Grund: Kann ein Gutachter die Berufsunfähigkeit feststellen, ist die Krankenasse nicht mehr zur Zahlung eines Tagegeldes verpflichtet.

Und was nun?

Endet die Leistung der Krankenversicherung und es besteht keine Berufsunfähigkeitsrente oder eine alternative Absicherung, so müssen die Betroffenen ihre Ersparnisse angreifen. Existieren keine finanziellen Rücklagen, so bleibt irgendwann nur der Antrag auf Hartz IV.
Wie kommen Weiterbildner an eine „vernünftige“ Absicherung?

Beim Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsrente werden Gesundheitsfragen gestellt, die den Zugang zu einer solchen Absicherung erschweren.

Problem: Speziell bei Rückenproblemen oder Psychotherapien in jüngerer Vergangenheit ist eine Ablehnung durch den Versicherer sehr wahrscheinlich. Und wer einmal abgelehnt wurde, hat fast keine Chance mehr anderweitig einen Vertrag zu erhalten.
Die Berufsunfähigkeitsrente sollte folglich so früh wie möglich abgeschlossen werden, bevor die Erkrankungen auftreten! Junge, gesunde Menschen können sich diesen Zustand gar nicht vorstellen und verpassen deswegen häufig die Gelegenheit.
Lösung: Aus dem Bereich der betrieblichen Altersversorgung ist die Möglichkeit des Abschlusses einer Berufsunfähigkeitsrente mit vereinfachter Gesundheitsprüfung bekannt. Selbständige erhalten hier normalerweise keinen Zugang!
Durch zähe Verhandlungen und die Größe der TRAINERversorgung e.V. (inzwischen 4.850 Mitglieder!) konnten wir bereits im Jahr 2005 zwei Versicherer davon überzeugen, diese Möglichkeit für selbständige Trainer und Coachs anzubieten.

Vorteile:

  • Ganz „normale“ Versicherungsbedingungen. Die vereinfachte Gesundheitsprüfung hat im Ernstfall keine Auswirkungen.
  • Einzige Voraussetzung für die Leistung ist das Bestehen einer Berufsunfähigkeit im Sinne der Versicherungsbedingungen.
  • Bis zum Alter von 59 Jahren ist ein Einstieg möglich.
  • Sichere Leistung: aus Erfahrung erhalten Trainer die Berufsunfähigkeitsrente, wenn eine ernsthafte Erkrankung für den Zeitraum von mindestens 6 Monaten vorliegt.

Mehr Informationen:

Bei der TRAINERversorgung e.V. bekommen Sie mehr Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen.

Spezialisierung auf Weiterbildner im weitesten Sinne

Die TRAINERversorgung e.V. wurde im September 1994 gegründet und ist von Beginn an auf die Zielgruppe der Trainer, Berater und Coachs spezialisiert gewesen.

Die Zielgruppe ist bunter geworden. Heute gehören auch Mediatoren, Supervisoren, Personalberater, psychologische Berater und Coachs, Psychotherapeuten, Heilpraktiker Psychotherapie, Hypnotherapeuten, Moderatoren, Erlebnispädagogen und viele andere Ausprägungen dieser Berufszweige zu den inzwischen 4.850 Mitgliedern.

Durch die langjährige Kooperation zwischen Trainertreffen Deutschland und Trainerversorgung e.V., können auch die Mitglieder des Trainertreffens von diesen Vorteilen profitieren.

Tipp: Als Mitglied des Trainertreffen Deutschlands erhalten Sie bei der Trainerversorgung e.V. Sonderkonditionen. Die TVbasic Mitgliedschaft ist beitragsfrei (statt 20 Euro), die TVplus-Mitgliedschaft kostet anstatt 80 Euro nur 60 Euro pro Jahr.

Die Autorin: Edit Frater

Die Finanzspezialistin Edit Frater ist seit 1990 selbständig in der Beratung tätig. Im Jahr 1993 hat sie begonnen, sich auf die Zielgruppe der Trainer, Berater und Coachs zu spezialisieren. Um für die Zielgruppe spezielle Konditionen verhandeln zu können, initiierte sie 1994 die Gründung des Vereins TRAINERversorgung e.V., dessen Mitglieder die speziellen Versicherungskonzepte in Anspruch nehmen können.

In der Beratungspraxis hat sich herausgestellt, dass Trainer, Berater und Coachs einen sehr hohen Beratungsbedarf zu berufsständischen Themen haben. Unter anderem die gesetzliche Rentenversicherungspflicht, Anerkennung der Freiberuflichkeit, Künstlersozialkasse, Berufsgenossenschaft und weitere Themen werfen eine Reihe von Fragen auf.

Mit ihrer Fähigkeit komplexe und trockene Sachverhalte verständlich zu vermitteln unterstützt Edit Frater gemeinsam mit ihrem Team inzwischen rund 4.850 Mitglieder der TRAINERversorgung e.V. bei der Ausübung ihrer Tätigkeit als selbständige Trainer, Berater oder Coachs. Dieses Wissen gibt sie auch in zahlreichen Vorträgen, Seminaren und Webinaren weiter.

Das Beratungsteam um Edit Frater wurde inzwischen um drei Rechtsanwälte und einen Steuerberater erweitert, so dass hier eine hochspezialisierte und kompetente Beratungsleistung abgerufen werden kann.

Hauptaufgabe von Edit Frater ist es, für die Zielgruppe mit Versicherungsgesellschaften besondere Konditionen zu verhandeln. So kann der tatsächliche Bedarf sinnvoll bedient werden. Spezielle Risiken rund um Seminare und Beratungen können kostengünstig und rechtssicher versichert werden.

Kontakt:

Hauptgeschäftsstelle Köln Berlin Hamburg
Hauptstr. 39, 50996 Köln-Rodenkirchen
Tel.: 0221.846196-0
www.trainerversorgung-ev.org
info@trainerversorgung-ev.org

www.trainerversorgung.de
info@trainerversorgung.de

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Go to top