sideBar

HomeOnline-JournalÜbersichtPersönlichkeitsentwicklungSTUFEN-ERFOLGS-BAUSTEINE: Grundlegende Schlüssel-Kompetenzen

STUFEN-ERFOLGS-BAUSTEINE: Grundlegende Schlüssel-Kompetenzen

hardy wagner-foto1210

STUFEN-ERFOLGS-BAUSTEINE

Grundlegende  Schlüssel-Kompetenzen

Prof. Dr. Hardy Wagner

Im Hinblick auf die aktuelle demografische Entwicklung gewinnt die Förderung der Jugend über den humanen Aspekt hinaus zunehmend auch große ökonomische Bedeutung. Der STUFEN-Stiftung ist satzungsgemäß als ihre zentrale Aufgabe die Förderung der Jugend gestellt. Hierfür hat sie eine besondere Maßnahme entwickelt: Das STUFEN-Ausbilder-Konzept (SAK). Damit werden Ausbilder in Unternehmen, aber auch Ausbildungs-Organisationen, befähigt und dann berechtigt, die „Erfolgs-Bausteine" als „Grundlegende Schlüssel-Kompetenzen" innerbetrieblich zu vermitteln. Erste SAK-Pilot-Projekte wurden bereits gestartet und erfolgreich durchgeführt. (siehe TrainerJournal Nr. 80 - 6/13, S. 80)

Beim STUFEN zum Erfolg–Konzept geht es um „Grundlegende Schlüssel-Kompetenzen“. Das sind solche, die jeder Mensch, unabhängig von Alter, Beruf, Geschlecht und Herkunft zwingend benötigt, um im Leben – sowohl beruflich als auch persönlich – erfolgreich zu sein, d. h. die individuellen Potenziale zum eigenen Nutzen und zugleich zum Nutzen von Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig einzusetzen.

Das STUFEN-Konzept besteht derzeit aus vier Erfolgs-Bausteinen, mit denen „Grundlegende Schlüs­sel-Kompetenzen“ vermittelt werden.
Die Bausteine P und Z wurden bereits im TrainerJournal vorgestellt:

  • Baustein P: Erfolg durch Persönlichkeit / Grundlagen wertschätzender Kommunikation (TJ 10/2012).
  • Baustein Z: Erfolg durch EffEff - Umgang mit der Zeit / Selbst- und Prioritäten-Management (TJ 2/2013).

Nachstehend werden die beiden weiteren Erfolgs-Bausteine vorgestellt:

  • Erfolgs-Baustein L: Erfolg durch Lernen lernen – individuell-optimal und lebenslang
  • Erfolgs-Baustein E: Erfolgs-Grundlagen – Karriere-Strategie / Berufsziel-Entwicklung

Sie basieren gleichfalls auf dem einfachen, aber hoch-wirksamen Konzept einer Persönlichkeits-Struktur-Analyse. Denn immer geht es um Menschen mit ihren individuell-optimalen Erfolgs-Potenzialen. Dieses „Vier-Quadranten-Modell“ liegt den meisten, der weltweit eingesetzten Instrumente zur Analyse der Persönlichkeits-Struktur zugrunde, etwa DISG, Thomas-Profil, TMS und anderen.

hardy_wagner_systematik_der_persoenlichkeitsstruktur.jpg Abb.: Systematik der Persönlichkeits-Struktur

Erfolgs-Baustein L: Lernen lernen

Der STUFEN-Baustein L vermittelt – nach einer Einführung in die Grundlagen der Motivation, insbesondere die Bedeutung intrinsischer gegenüber extrinsischer Motivation sowie in die Erkenntnisse der Lern-Psychologie – vor allem bewährte Lern-Techniken, und zwar in nachstehenden Schritten:

  • Wissens-Aufnahme, etwa durch Mitschriften incl. Mind Maps, sowie vor allem durch Nutzung der international bekannten und bewährten
    Methode SQ3R bzw. PQ4R;
  • Wissens-Verankerung, etwa durch Gedächtnis-Techniken wie die Loci-Methode oder auch ABC-Listen etc., ferner durch Methoden effektiver Wiederholung, vor allem durch Lernkarten und Nutzung von Lern-Karteien;
  • Wissens-Präsentation mit Hilfe etwa von Fokussieren, Strukturieren, Formulieren, was mit bewährten Elementen der Lernkartei zu einer einzigartigen Technik der EffEff Manuskript-Bearbeitung weiter entwickelt werden kann;
  • Wissens-Überprüfung, wobei auf dem Hintergrund der Erkenntnis, „Nach der Prüfung ist vor der Prüfung“, psychologisch „richtiges“
    Prüfungsverhalten trainiert wird.
  • Da das Thema Zeit nach weitgehend übereinstimmender Meinung aller Seminar-Teilnehmer eines der größten Hindernisse auch für das
    Lernen darstellt, rundet ein Exkurs zum EffEff Umgang mit der Zeit den Baustein L ab.

Zum Baustein L publiziert die STUFEN-Stiftung in Kürze einen weiteren Band der STUFEN-Schriftenreihe als Teilnehmer-Unterlage, die sowohl für Studenten und Schüler als auch für die Zielgruppe „Auszubildende“ und ggf. auch für Arbeitnehmer im Rahmen des STUFEN-Ausbilder-Konzepts (SAK) eingesetzt werden kann.

Erfolgs-Baustein E: Erfolgs-Grundlagen

Der STUFEN-Baustein E basiert auf den Erkenntnissen zur „Verursachung von Erfolg“, wie sie etwa Stephen Covey in seinen „7 Wegen zur Effektivität“ darstellt, vor allem auch Wolfgang Mewes mit seiner „Engpass-Konzentrierten Strategie“ (EKS).

Zur EKS bietet Mewes übrigens eine gute Zusammenfassung in dem kürzlich im TJ vorgestellten STUFEN-Band „Erfolg ist machbar!“

Die Urfassung von Baustein E erschien bereits 1978 als GABAL-Band 1: Berufs-Ziel-Findung (BZF), der allerdings ausschließlich der BZF für Studenten / Schüler gewidmet war. Mit der Herausgabe dieser Publikation hatte der Autor übrigens seinerzeit den GABAL-Verlag, Speyer, begründet, der inzwischen mit Sitz in Offenbach Weltgeltung erreicht hat.

Aufgrund der Einbeziehung der Zielgruppe Azubis in das STUFEN-Konzept wurde die Thematik Berufsziel-Entwicklung modifiziert und wesentlich erweitert, und zwar durch das Thema Karriere-Strategie und vor allem durch die Fokussierung auf Erfolgs-Grundlagen im Sinne einer Erfolgs-Methodologie.

Insoweit werden in Baustein E Kern-Elemente des Erfolgs vorgestellt, die sowohl weitgehend die Prinzipien und Umsetzungs-Phasen der EKS einschließen als auch etwa die „Sieben Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey.

Die Seminar-Teilnehmer durchlaufen eine Reihe von Seminar-Modulen: Analyse der individuellen Differenz-Eignung, Überlegungen zur Problemlösungs-Fähigkeit und zu potenziellen Zielgruppen. Für die Umsetzung hatte der Autor von GABAL-Band 1 und Mitgründer des GABAL e.V., Prof. Dr. Lorenz Wolff, ein spezifisches Erfolgs-Instrument entwickelt, die Chancen-Matrix, die mit Hilfe einer System-Bewerbung konsequent weitergeführt wird zu einem abschließenden Maßnahmen-Plan.

Authentische Fallstudien über konsequente EKS-Anwendungen bis hin zur Einzigartigkeit runden den Erfolgs-Baustein E inhaltlich ab. Es werden einerseits die Entwicklung einer 19-jährigen Zahnarzt-Helferin, die bald nach Beendigung ihrer Ausbildung zur erfolgreichen Unternehmerin und Marktführerin avanciert und andererseits die Entwicklung eines vor dem Konkurs stehenden mittelständischen Unternehmens (Handwerks-Betrieb) vorgestellt, das nach Anwendung der Erfolgsstrategie aufgrund seines über die Region hinaus einmaligen Bekanntheitsgrades und durch Weitergabe seines Know How später sogar als Lizenzgeber für Kollegen-Betriebe im Bundesgebiet und in Österreich fungiert.

Die Teilnehmer lernen und erkennen, wie die Wirkung der einen Erfolgs-Phase den Erfolg der nächsten Phase bedingt, dass aber keine Zwangsfolge gegeben ist, sondern der Erfolg nur ganzheitlich erreicht werden kann. Dabei gelten, wie Mewes und Covey erkannt haben, die gleichen „natürlichen“ Erfolgs-Grundsätze sowohl für den einzelnen Menschen als auch für Unternehmen und Organisationen, was die Fallstudien anschaulich aufzeigen. Sie lassen erkennen, dass die von Simon präsentierten sog. Hidden Champions nicht nur auf dem Weltmarkt existieren, sondern auch direkt vor unserer Haustüre möglich sind, wenn Erfolgs-Strategien und Erfolgs-Methoden erkannt und konsequent eingesetzt werden. Dies ist zugleich der Hintergrund, weshalb Baustein E für das innerbetriebliche STUFEN-Ausbilder-Konzept (SAK) prädestiniert ist.

Fazit: Die STUFEN-Bausteine sind besonders geeignet, jungen Menschen zu mehr Erfolg auf dem Arbeits-Markt und im Leben zu verhelfen. Mit dem STUFEN-Wissen erlangen sie das Entscheidende Mehr, das ihnen zu erfolgreicheren Karrieren und sinnerfüllteren Lebensentwürfen verhelfen kann.

Wer sich als Trainer, Berater oder Coach engagieren möchte, jungen Menschen auf ihrem Lebensweg zu helfen, findet im STUFEN-Konzept hilfreiche Werkzeuge dafür. Informieren Sie sich und nehmen Sie mit der STUFEN-Stiftung Kontakt auf.


Der Autor

Prof. Dr. Hardy Wagner, ist gelernter Industrie-Kfm., Wirtschafts-Pädagoge und Betriebswirt sowie promovierter Sozialpolitiker, lehrte rd. 25 Jahre an einer FH Führung und Controlling, wo er das erste Forschungs-Institut an einer FH gründete; er ist als Autor, Verleger, Herausgeber sowie als Berater, Trainer und Gründer seit 40 Jahren aktiv: Mitgründer von GABAL e. V., DGSL e. V. und Verlag ManagerSeminare GmbH, Gründer der GABAL-Verlag GmbH und Mitgründer und Kura-toriums-Vorsitzender der Bildungs-Stiftung STUFEN zum Erfolg. Ehrenvorsitz. GABAL e. V.

Kontakt

Prof. Dr. Hardy Wagner
Richthofenstr. 12, D-76831 Billigheim/Landau
Tel. 06349-996455, Fax 06349-996456
hardy.wagner@stufenzumerfolg.de
www.stufenzumerfolg.de

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Go to top