sideBar

Einführung in den systemischen Führungsansatz "Gesund-Führen" für Trainer, Berater und Coaches

ute held-foto2016small Ute Held

"Gesund-Führen" für Trainer, Berater und Coaches

Einführung in den systemischen Führungsansatz "Gesund-Führen"

"Gesund-Führen" ist ein zukunftorientierter, nachhaltig wirkender Führungsansatz, der auf den Erkenntnissen der Salutogense und Achtsamkeitsforschung basiert und den Menschen, seine Gesundheit und sein Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellt und dadurch erstaunliche Wirkungen erzielt. Das sich das unter dem Strich auch betriebswirtschaftlich rechnet, kann man sich leicht vorstellen, wenn man bedenkt wie viel Kosten den Unternehmen entstehen durch krankheitsbedingte Ausfallzeiten, demotivierte Mitarbeiter, stressbedingte Fehler oder unattraktive Arbeitsplätze, die den Bedürfnissen der heutigen Generation nicht mehr gerecht werden, ganz zu Schweigen von Führungskräften, denen ein Burnout aufgrund der täglichen Überlastung droht.

Dieser Workshop führt Sie in das Thema Gesund-Führen ein, macht mit den Grundbegriffen vertraut und ermöglicht es Ihnen als Trainer, Berater oder Coach von den langjährigen praktischen Erfahrungen der Trainerin zu lernen. Dadurch bekommen Sie wichtiges Umsetzung-know-how, dass die theoretischen Inhalte in einen anwendbaren Kontext stellt und Ihnen hilft Stolpersteine zu erkennen und typische Fehler zu vermeiden oder zu meistern.

Was kann man lernen?

  • Sie erhalten einen Überblick über den systemischen Ansatz des Gesund-Führens.
  • Sie erhalten Einblicke auf typische Auswirkungen, die das Thema bei Führung und Organisationen mit sich bringt.

Was kann man genau für sich erreichen?

  • Sie bekommen Ideen für eigene Angebote zum Thema Gesund-Führen.
  • Sie erhalten mehr Sicherheit bei den Fragestellungen:
    - Welche Faktoren unterstützen gesundheitsförderliche Arbeit?
    - Welche sozialen Prozesse und z.T. Konflikte tauchen auf, wenn Gesundheit in der Arbeitswelt thematisiert wird?
    - Was sind typische Stolpersteine für den Prozess oder für Berater?

Können individuelle Fragen gestellt werden?

Ja, unbedingt!

Antworten auf folgende Fragen werden u.a. Inhalt sein: 

  • Welche Rolle spielt Führung bei der Gestaltung von gesundheitsförderlicher Arbeit?
  • Wie kann eine Führungskraft selber für sich Gesundheit herstellten?
  • Wie ist der Zusammenhang von Belastung und Ressource?
  • Was ist der Beitrag von Führung - was ist der Beitrag von Mitarbeitenden an gelingender Zusammenarbeit?

Für wen ist der Workshop interessant?

Für Trainer, Berater und Coachs die im Bereich (betriebliche) Gesundheitsförderung / Gesundheitsmanagement arbeiten. 

Sie lernen einen praxiserprobten Ansatz kennen, bekommen Anregungen für die eigene Praxis und können sich mit Kolleginnen und Kollegen zu diesem Thema austauschen, die auch an diesem Thema interessiert sind.

Sie erweitern mit diesem Workshop Ihren eigenen „Werkzeugkasten“ um einen zukunftsorientierten Ansatz der immer mehr nachgefragt werden wird.

Was muss man dazu schon wissen oder mitbringen?

Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. Hilfreich sind Kenntnisse über Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Was ist nach dem Workshop bei mir als Teilnehmer anders?

Durch den Workshop bekommen Sie Kenntnisse über den systemischen Ansatz Gesund-Führen und werden mehr Sicherheit als Berater / Beraterin im Feld "Arbeit und Gesundheit" haben.

Was kann ich nach dem Workshop noch mehr machen?

Der Workshop ist für den Einstieg in das Thema "Gesund-Führen" für Trainer, Berater und Coaches gedacht.

Danach besteht die Möglichkeit das Thema "Gesund-Führen“ durch entsprechende Fortbildungen zu vertiefen. Mehr dazu auf Anfrage.

Auch interessant: Ausbildung in der Moderation von Gesundheitszirkeln.

Teilnehmerstimmen

Die Teilnehmer von den Firmenseminaren der Trainerin zum Bereich "Gesund-Führen" haben folgende Feedbacks erhalten (Auszüge):

  • „Die Beschäftigung mit der Salutogenese hat mich fasziniert. Das wirft für mich noch mal einen neues Licht auf die Arbeit und wie man was umsetzen kann oder einfach anders macht, weil es jetzt auch mal anders gedacht werden kann."
  • „Für mich war echt gut, mir mein Vorhaben aus dem Seminar dann nach ein paar Wochen noch mal hier im Kreis vorzustellen und gucken, was eigentlich passiert ist und wie ich weiter damit umgehe. Da habe ich echt was gelernt.“
  • „Das Thema Achtsamkeit finde ich klasse, werde damit bestimmt weiter machen. War erst echt ungewohnt, doch wirkt sehr gut.“
  • „Mir ist es immer wieder schwer gefallen, auch bei mir zu bleiben und nicht immer gleich für die Mitarbeiter zu denken. Hat mir gezeigt, dass ich dann ja auch wenig mich im Blick habe und dadurch für mich auch manchen Stress mehr als nötig hochkommen lasse.“
  • „Ich habe in unseren Teambesprechungen jetzt immer auch die Frage an mein Team: Wie arbeiten wir zusammen? – Was lief gut? Was können wir verbessern? – und will es hören.“
  • „Als eine Mitarbeiterin sich weigerte, einen Auftrag von mir auszuführen und ihre Begründung mitteilte, da hörte ich in mir schon die Worte, wie ich sie „Einnorden“ kann. Dann dachte ich an das Seminar, Gesund führen, Achtsamkeit und Zusammenarbeit und so, dachte: Hey, ihre Inhalte sind nicht falsch. Und dann habe ich zugehört, darüber mit ihr gesprochen und wir kamen zu einer Lösung, die allen weiter hilft. Mit dem „Einnorden“ wäre das nicht möglich gewesen.“
  • „Ich bin mir sicher, dass ich in meinen restlichen Berufsjahren immer wieder von Ihrem Seminar und den vermittelten Inhalten profitieren werde.“ 

Die Trainerin

ute held-foto2016 Ute Held

Der systemische Ansatz „Gesund-Führen“ entwickelte sich aus der Erkenntnis, dass Führungsverhalten einen maßgeblichen Einfluss auf die Entstehung von Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz hat, und dass sich Führungskräfte ferner durch ihre Rolle in einem quasi unauflösbaren ständigem Spannungsfeld bewegen, dass sie aber auch für sich nach gesundheitsförderlichen Ressourcen erkunden können, um langfristig Gesundheit und Freude zu erhalten. Wenn es um die Einführung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement geht, haben die mittleren Führungskräfte eine Schlüsselposition.

Der von mir vorgestellte Ansatz wurde in seinen Grundzügen maßgeblich im Projekt „gesa-gesund arbeiten“ entwickelt, wo die Verknüpfung der Ansätze Salutogenese und Achtsamkeit als erfolgreich und inspirierend für den praktischen Führungsalltag evaluiert wurde.

Vita:

  • Dipl.-Sozialwirtin, geb. 1966
  • Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen
  • Diplomarbeit (1993): Der Beitrag von betrieblichen Gesundheitszirkeln zur Gestaltung von Arbeitsbedingungen
  • 1995 -1997 Projektkoordinatorin betriebliche Gesundheitsförderung für eine Krankenkasse
  • Freiberufliche Tätigkeit seit 1999 im Bereich Gesundheits- und Veränderungsmanagement, Kommunikations- und Konflikttraining, Mediation, Weiterbildung für Führungskräfte - auch hierarchieübergreifend, Teamentwicklungen und Moderation
  • Ausbildungen in Mediation 2002 (zertifiziert nach BM Standard) und Großgruppenverfahren 2003 (bei M. Pannwitz)
  • Ausbildung im freien systemischen Aufstellen 2011 (bei Olaf Jacobsen)
  • 2011-2013 Mitarbeit in Konzeption und Durchführung des ESF-Projektes „gesund arbeiten - gesa“ des AWO Bezirksverbandes Hannover, Projektleitung von Mai – September 2013
  • 2015 Ausbildung im Arbeitsbewältigungscoaching

Veröffentlichungen:

  • „Gesund arbeiten - das Projekt gesa“ von: Ute Held, Andrea Hoffmann, Bettina Kaßbaum, in: „Beschäftigung innovativ gestalten Wertschöpfung - Wertschätzung – Wettbewerb“, Bericht über den 8. Kongress der Sozialwirtschaft, Herausgegeben von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege 2014
  • „Wenn Widerstand, Konflikte und Fehlzeiten zunehmen - GESUND FÜHREN als Schlüssel für gelingende Zusammenarbeit“; Ute Held in: Die Nachwuchsführungskraft – ihre Probleme, ihre Lösungen, Herausgeber: Bernhard Siegfried Laukamp, Jünger-Medien Verlag 2016 

                       


Organisatorisches

Workshop on Demand

Auch dieser Workshop wird wieder als "Praxis-Workshop on demand" ausgeschrieben. Das bedeutet, dass wir erst genügend Interessenten sammeln, bevor wir gemeinsam mit dem Referenten und den angemeldeten Interessierten den Termin des Workshops via Doodle-Umfrage abstimmen werden. Die Vorteile für die angemeldeten Interessenten:

  • Jeder, der sich für den Workshop jetzt anmeldet entscheidet mit über den Termin des Workshops!
  • Die ersten 10 angemeldeten Interessenten (Mindestteilnehmerzahl) erhalten einen Rabatt von 50,- EURO auf die Teilnahmegebühr!

Ort:

Den Veranstaltungsort für den Workshop richten wir nach der Herkunft der angemeldeten Interessenten aus. Das bedeutet das Sie mit darüber entscheiden können, wann der Workshop stattfinden wird und wo. Möchten Sie erreichen, dass er möglichst in Ihrer Nähe stattfindet, machen Sie doch Ihre Kolleginnen und Kollegen darauf aufmerksam...

Zeit:

10:00 – 18:00 Uhr

Kostenbeitrag:

Nicht-Mitglieder: 525,- EURO
TTD-Mitglieder-Preis: 450,- EURO

Die ersten 10 angemeldeten Teilnehmer erhalten einen Frühbucherrabatt von 75,- EURO!

zzgl. Tagungspauschale des Tagungshotels.

Fotolia 75938149 S pico - geld-zurueck-garantieAnmeldegebühr: 50 € zzgl. MwSt. (wird verrechnet mit den Seminargebühren und ist für eine verbindliche Anmeldung erforderlich)
Wenn ein angemeldeter Teilnehmer nicht an dem per Doodel von den ersten 10 Teilnehmern ermittelten Termin teilnehmen kann, werden ihm die Anmeldegebühren erstattet!

(alle Beträge zzgl. MwSt.)

Anmeldung:

Go to top