sideBar

Einführung in "Gesund-Führen" mit Ute Held

ute held-foto2016small

"Gesund-Führen" ist ein zukunftorientierter, nachhaltig wirkender Führungsansatz, der auf den Erkenntnissen der Salutogense und Achtsamkeitsforschung basiert und den Menschen, seine Gesundheit und sein Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellt und dadurch erstaunliche Wirkungen erzielt. Das sich das unter dem Strich auch betriebswirtschaftlich rechnet, kann man sich leicht vorstellen, wenn man bedenkt wie viel Kosten den Unternehmen entstehen durch krankheitsbedingte Ausfallzeiten, demotivierte Mitarbeiter, stressbedingte Fehler oder unattraktive Arbeitsplätze, die den Bedürfnissen der heutigen Generation nicht mehr gerecht werden, ganz zu Schweigen von Führungskräften, denen ein Burnout aufgrund der täglichen Überlastung droht. Dieser Workshop führt Sie in das Thema Gesund-Führen ein, macht mit den Grundbegriffen vertraut und ermöglicht es Ihnen als Trainer, Berater oder Coach von den langjährigen praktischen Erfahrungen der Trainerin zu lernen. 

Körpersprache Analyse-Workshop für Weiterbildner mit Marc Grewohl

Marc Grewohl mit Lernkopf

Für alle, die mit Menschen zusammenarbeiten und sie auf ihrem beruflichen und persönlichen Erfolgsweg begleiten (also z.B. Trainer, Berater, Coaches, Lehrer, Erzieher, Therapeuten, …) und ihre Menschenkenntnis ausbauen und besser nutzen wollen, ist dieser Workshop eine wertvolle und alltagstaugliche Hilfe. Die spezielle Körpersprache, die Marc Grewohl seit Jahren Fachleuten aus Training, Therapie, Lehre, Experten der Landeskriminalpolizei u.v.a. vermittelt, unterstützt diese Berufsgruppen dabei effizienter zu arbeiten und die Persönlichkeit und die Eigenarten ihres Gegenübers SOFORT besser erkennen und einschätzen zu können.

Markenstrategie und klare Marketing-Kommunikation mit Ulrike Esser-Hasivar

Fotolia 68569361 M besonders oder einer von vielen
(c) stockphoto-grafwww.Fotolia.com  

Sie gehören zu den besten auf Ihrem Gebiet und keiner versteht das? Was sagen Sie, wenn Sie ´ad hoc´ gefragt werden, was Sie nun eigentlich genau machen und worin das Besondere Ihrer Leistung liegt? Könnten Sie Ihr Angebot in 60 Sekunden bzw. 4-5 Sätzen prägnant und einprägsam erklären? Wie hinterlassen Sie also den einen bleibenden Eindruck, der Kunden dazu veranlasst mit Ihnen und nicht mit Ihren Marktbegleitern zu arbeiten?

Wenn das u.a. Ihre Fragen sind und Sie mehr Aufträge gebrauchen könnten, dann lesen Sie jetzt weiter.

Dr. Uwe Genz zum neuen DVWO-Präsidenten gewählt

foto uwe genz.jpg

Bei der Mitgliederversammlung des DVWO (Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V.) am 18.01.2008 wurde ein neuer Präsident gewählt. Dr. Uwe Genz wurde Nachfolger von Renate Richter. Sie leitete als Gründungspräsidentin den DVWO seit 2002 und führte ihn zum anerkannten bildungspolitischen Vertreter der 12.000 im DVWO organisierten Mitglieder der 12 Mitgliedsorganisationen. Das neue Präsidium des DVWO besteht aus Dr. Uwe Genz (Präsident), Renate Richter (Vizepräsidentin Politik), Thomas Ruf (Vizepräsident Finanzen), Bernhard Siegfried Laukamp (Vizepräsident Kommunikation & Strukturentwicklung), André Jünger (Vizepräsident Internationale Angelegenheiten), Michael Steig (Vizepräsident Qualität) und Christiane Ebrecht (Vizepräsidentin Schule).

Weiterlesen...

10 Tipps, um die Kunst der Führung zu trainieren

cay_von_fournier.png

Mit der Führung ist es so eine Sache: In den Regalen vieler Führungskräfte stapeln sich Bücher über die richtige Behandlung von Mitarbeitern und die Motivation von Menschen im Unternehmen. Doch letztendlich bleibt die Erkenntnis, dass Führung eine Kunst, Abenteuer und Leidenschaft in einem sind. Wenn Führungskräfte sich auf diese Lust einlassen, werden sie vielleicht das Wichtigste und Schönste erkennen: die Einmaligkeit jedes Menschen. Und wenn uns das Verhalten von Menschen auf die Probe stellt, sehen erfolgreiche Führungskräfte diese Probe als Weg, mit Menschen besser umzugehen. Dann wird die „Insel des Wissens“ wie auch die „Küstenlinie der Herausforderung“ immer größer. Wenn wir über Führung sprechen, dann ist immer auch Motivation ein zentrales Thema. Das ganze Leben basiert letztlich auf Motivation, Manipulation und dem, was dabei herauskommt. Wie motiviert sind wir, und wie motiviert sind die Menschen, mit denen wir zusammen arbeiten? Kann man Menschen überhaupt motivieren? Und wenn ja, wie? Das sind spannende Fragen rund um die Führung von Mitarbeitern und Unternehmen.

Weiterlesen...

Stiftung Warentest: Bildungstests werden fortgesetzt

„Die Weiterbildungstests der Stiftung Warentest haben sich zu einem wichtigen Baustein der Qualitätssicherung auf dem Weiterbildungsmarkt entwickelt. Nun soll das Projekt als Regelbetrieb weiter finanziert werden.“ so dass Ergebnis der „Abschlusstagung der Erprobungsphase Weiterbildungstests“ am 21. November 2007 in Berlin, auf der sich 100 Fachleute versammelt hatten, um über das Thema und Veranstaltungsmotto „Bilanz und Ausblick für die Weiterbildungstests“ zu sprechen.

Weiterlesen...

Wie Frauen Wünsche viel leichter verwirklichen können

... und davon hat man als Frau doch meistens mehr als genug, nicht wahr? Der schicke Wagen, der nette Nachbar, der Chefsessel Ihres Noch-Vorgesetzten, die tolle Wohnung im besten Viertel ... Sie erreichen alles! Warum? Weil Sie eine Frau sind! Und Frauen können eben, weil sie Frauen sind, mit der richtigen Strategie alles erreichen!!! Eines möchte Claudia Enkelmann ganz klar feststellen: Die Spielregeln der Männer zu lernen und anwenden zu können, bedeutet auf gar keinen Fall, dass Sie Ihre Weiblichkeit aufgeben sollen. Ganz im Gegenteil! Gerade die vielen Fähigkeiten von uns Frauen verschaffen uns ungeheure Vorteile in der Berufswelt. Zielklar und gleichzeitig freundlich aufzutreten, widerspricht sich nicht im geringsten. Es ist nämlich genau diese Mischung aus weiblicher und männlicher Strategie, die so wirkungsvoll ist.

Weiterlesen...

DIE und BIBB bringen Licht ins Dunkel des Weiterbildungsmarktes

Der Weiterbildungsmarkt in Deutschland ist unübersichtlich. Die Frage, wie viele Anbieter hier tätig sind, kann augenblicklich niemand beantworten. Vorliegende Schätzungen reichen von „einigen tausend“ bis zu 85.000 Anbietern. Während die öffentlich geförderten Weiterbildungsträger relativ gut dokumentiert sind, liegen vor allem zur breiten Vielfalt der ausschließlich privat finanzierten Träger kaum verlässliche Informationen vor. Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) wollen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Entwicklungsplanung und Strukturforschung (IES) nun Licht ins Dunkel des wenig transparenten Weiterbildungsmarktes bringen. Finanziert wird die Untersuchung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Denn genaue Informationen über das Anbietergefüge sind sowohl für die Weiterbildungspolitik als auch für die Weiterbildungspraxis und -forschung von großem Interesse.

Weiterlesen...

Seite 102 von 104

Go to top