sideBar

Weiterbildungs-Unternehmen kaufen oder verkaufen | Markteinstieg | Sich zur Ruhe setzen | Kunden "abzugeben"

Das Leben besteht aus einer stetigen Bewegung. Veränderung findet immer statt. So auch in unserer Weiterbildungs-Branche. Immer wieder kommen neue Kollegen in den Markt, die ihre Nische suchen. Immer wieder verlassen andere diesen aus den verschiedensten Gründen. Wir sind Vermittler, wenn es darum geht beide miteinander zusammen zu bringen. Wer sich aus Altersgründen zurückziehen möchte oder weil er eine Festanstellung bekommen hat oder wieder etwas anderes im Leben machen möchte, hat vielleicht mehr, als nur ein Flipchart oder eine Pinnwand an andere abzugeben, die solches gut gebrauchen können. Interessant sind zum Beispiel gerade für den Nachwuchs, aber auch andere Beziehungen zu "Stammkunden" oder "regelmässige Trainingsaufträge" von Kunden, die bei einem anfragen.

Die Nachwuchs-Führungskraft - ihre Probleme - ihre Lösungen

laukamp u1 3D 500

Über 20 Fallbeispiele mit typischen Problemen, wie sie Nachwuchs-Führungskräften auf ihrem Weg begegnen. 21 erfahrene Trainer, Berater und Coaches zeigen, wie man diese Probleme lösen kann. Viele Tipps für den Berufsalltag helfen Stolpersteine zu vermeiden oder wieder auf die Beine zu kommen. Man lernt viele verschiedene Lösungswege kennen, denn es gibt meist nicht nur eine Lösung für ein Problem. Umfangreiches Unterstützungsmaterial!

Die Nachwuchs-Führungskraft
ihre Probleme - ihre Lösungen
Bernhard Siegfried Laukamp (Hrsg.) und 21 Autoren
Erschienen: Oktober 2016

Körpersprache Analyse-Workshop für Weiterbildner mit Marc Grewohl

Marc Grewohl Typen Bild 1 klein

Wie erkenne ich das Naturell eines Menschen? Wie erkenne ich seine Anlagen? Wie sehe ich, ob sie oder er die Anlagen lebt? Wo sind seine Spannungsbereiche zu erkennen? Was bedeutet das für mein Coaching oder die Betreuung oder den Umgang mit diesem Menschen? Woran erkenne ich innere Entwicklungsblockaden im Gesicht und am Körper? Wie erkenne ich, was mein Gegenüber nicht sagt? 

Das sind u.a. Fragen, die in unserem Spezial-Workshop mit dem Experten für Körpersprache und Gesicht- und Körper-Diagnostik Marc Grewohl behandelt werden.

Unfall-Ersthelfer (2 Kinesiologen) gesucht: Danke, dass Ihr da wart!

Es war Sonntag, der 09.12.07 kurz vor neun Uhr. Ein verregneter, kalter Morgen. Ich war gerade auf der A3, Richtung München/Würzburg/Offenbach unterwegs um auf einen Lehrgang in Frankfurt zu fahren. Ich verließ die A3 in Richtung A661 Bad Homburg (Ausfahrt 52) als ich in der Kurve die Kontrolle über meinen metallic hellblauen Mini Cooper verlor und ins schleudern geriet. Ich drehte mich ein paar Mal mit meinem Auto und kam, ohne irgendwo dagegen zu stoßen, unversehrt zum Stehen. Der Schock saß mir tief in den Knochen. Da die Spur sehr breit war und ich weit rechts zum Stehen kam, konnten die nachfolgenden Autos problemlos an mir vorbeifahren. Nachdem zwei drei Autos an mir vorbeigefahren waren und ich wieder einigermaßen wusste wo vorne und hinten war, manövrierte ich mein Auto wieder in Fahrtrichtung und fuhr ein paar Meter geradeaus.

Weiterlesen...

Dr. Uwe Genz zum neuen DVWO-Präsidenten gewählt

foto uwe genz.jpg

Bei der Mitgliederversammlung des DVWO (Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V.) am 18.01.2008 wurde ein neuer Präsident gewählt. Dr. Uwe Genz wurde Nachfolger von Renate Richter. Sie leitete als Gründungspräsidentin den DVWO seit 2002 und führte ihn zum anerkannten bildungspolitischen Vertreter der 12.000 im DVWO organisierten Mitglieder der 12 Mitgliedsorganisationen. Das neue Präsidium des DVWO besteht aus Dr. Uwe Genz (Präsident), Renate Richter (Vizepräsidentin Politik), Thomas Ruf (Vizepräsident Finanzen), Bernhard Siegfried Laukamp (Vizepräsident Kommunikation & Strukturentwicklung), André Jünger (Vizepräsident Internationale Angelegenheiten), Michael Steig (Vizepräsident Qualität) und Christiane Ebrecht (Vizepräsidentin Schule).

Weiterlesen...

10 Tipps, um die Kunst der Führung zu trainieren

cay_von_fournier.png

Mit der Führung ist es so eine Sache: In den Regalen vieler Führungskräfte stapeln sich Bücher über die richtige Behandlung von Mitarbeitern und die Motivation von Menschen im Unternehmen. Doch letztendlich bleibt die Erkenntnis, dass Führung eine Kunst, Abenteuer und Leidenschaft in einem sind. Wenn Führungskräfte sich auf diese Lust einlassen, werden sie vielleicht das Wichtigste und Schönste erkennen: die Einmaligkeit jedes Menschen. Und wenn uns das Verhalten von Menschen auf die Probe stellt, sehen erfolgreiche Führungskräfte diese Probe als Weg, mit Menschen besser umzugehen. Dann wird die „Insel des Wissens“ wie auch die „Küstenlinie der Herausforderung“ immer größer. Wenn wir über Führung sprechen, dann ist immer auch Motivation ein zentrales Thema. Das ganze Leben basiert letztlich auf Motivation, Manipulation und dem, was dabei herauskommt. Wie motiviert sind wir, und wie motiviert sind die Menschen, mit denen wir zusammen arbeiten? Kann man Menschen überhaupt motivieren? Und wenn ja, wie? Das sind spannende Fragen rund um die Führung von Mitarbeitern und Unternehmen.

Weiterlesen...

Stiftung Warentest: Bildungstests werden fortgesetzt

„Die Weiterbildungstests der Stiftung Warentest haben sich zu einem wichtigen Baustein der Qualitätssicherung auf dem Weiterbildungsmarkt entwickelt. Nun soll das Projekt als Regelbetrieb weiter finanziert werden.“ so dass Ergebnis der „Abschlusstagung der Erprobungsphase Weiterbildungstests“ am 21. November 2007 in Berlin, auf der sich 100 Fachleute versammelt hatten, um über das Thema und Veranstaltungsmotto „Bilanz und Ausblick für die Weiterbildungstests“ zu sprechen.

Weiterlesen...

Wie Frauen Wünsche viel leichter verwirklichen können

... und davon hat man als Frau doch meistens mehr als genug, nicht wahr? Der schicke Wagen, der nette Nachbar, der Chefsessel Ihres Noch-Vorgesetzten, die tolle Wohnung im besten Viertel ... Sie erreichen alles! Warum? Weil Sie eine Frau sind! Und Frauen können eben, weil sie Frauen sind, mit der richtigen Strategie alles erreichen!!! Eines möchte Claudia Enkelmann ganz klar feststellen: Die Spielregeln der Männer zu lernen und anwenden zu können, bedeutet auf gar keinen Fall, dass Sie Ihre Weiblichkeit aufgeben sollen. Ganz im Gegenteil! Gerade die vielen Fähigkeiten von uns Frauen verschaffen uns ungeheure Vorteile in der Berufswelt. Zielklar und gleichzeitig freundlich aufzutreten, widerspricht sich nicht im geringsten. Es ist nämlich genau diese Mischung aus weiblicher und männlicher Strategie, die so wirkungsvoll ist.

Weiterlesen...

Seite 104 von 106

Go to top