sideBar

Die Nachwuchs-Führungskraft - ihre Probleme - ihre Lösungen

laukamp u1 3D 500

Über 20 Fallbeispiele mit typischen Problemen, wie sie Nachwuchs-Führungskräften auf ihrem Weg begegnen. 21 erfahrene Trainer, Berater und Coaches zeigen, wie man diese Probleme lösen kann. Viele Tipps für den Berufsalltag helfen Stolpersteine zu vermeiden oder wieder auf die Beine zu kommen. Man lernt viele verschiedene Lösungswege kennen, denn es gibt meist nicht nur eine Lösung für ein Problem. Umfangreiches Unterstützungsmaterial!

Die Nachwuchs-Führungskraft
ihre Probleme - ihre Lösungen
Bernhard Siegfried Laukamp (Hrsg.) und 21 Autoren
Erschienen: Oktober 2016

Weiterbildungs-Unternehmen kaufen oder verkaufen | Markteinstieg | Sich zur Ruhe setzen | Kunden "abzugeben"

Das Leben besteht aus einer stetigen Bewegung. Veränderung findet immer statt. So auch in unserer Weiterbildungs-Branche. Immer wieder kommen neue Kollegen in den Markt, die ihre Nische suchen. Immer wieder verlassen andere diesen aus den verschiedensten Gründen. Wir sind Vermittler, wenn es darum geht beide miteinander zusammen zu bringen. Wer sich aus Altersgründen zurückziehen möchte oder weil er eine Festanstellung bekommen hat oder wieder etwas anderes im Leben machen möchte, hat vielleicht mehr, als nur ein Flipchart oder eine Pinnwand an andere abzugeben, die solches gut gebrauchen können. Interessant sind zum Beispiel gerade für den Nachwuchs, aber auch andere Beziehungen zu "Stammkunden" oder "regelmässige Trainingsaufträge" von Kunden, die bei einem anfragen.

Gemeinsam auf der Personal Nord in Hamburg 2018 (15.-16.05.2018)

Unser Kooperationspartner lemonade4you organisiert auf der Personalmesse Personal Nord 2018 einen Gemeinschaftsstand, an dem Du zu Sonderkonditionen für TT-Mitglieder teilnehmen kannst.

Das Standkonzept haben wir selbst schon auf der Zukunft Personal kennengelernt und finden es gelungen.

Wie Frauen Wünsche viel leichter verwirklichen können

... und davon hat man als Frau doch meistens mehr als genug, nicht wahr? Der schicke Wagen, der nette Nachbar, der Chefsessel Ihres Noch-Vorgesetzten, die tolle Wohnung im besten Viertel ... Sie erreichen alles! Warum? Weil Sie eine Frau sind! Und Frauen können eben, weil sie Frauen sind, mit der richtigen Strategie alles erreichen!!! Eines möchte Claudia Enkelmann ganz klar feststellen: Die Spielregeln der Männer zu lernen und anwenden zu können, bedeutet auf gar keinen Fall, dass Sie Ihre Weiblichkeit aufgeben sollen. Ganz im Gegenteil! Gerade die vielen Fähigkeiten von uns Frauen verschaffen uns ungeheure Vorteile in der Berufswelt. Zielklar und gleichzeitig freundlich aufzutreten, widerspricht sich nicht im geringsten. Es ist nämlich genau diese Mischung aus weiblicher und männlicher Strategie, die so wirkungsvoll ist.

Weiterlesen...

DIE und BIBB bringen Licht ins Dunkel des Weiterbildungsmarktes

Der Weiterbildungsmarkt in Deutschland ist unübersichtlich. Die Frage, wie viele Anbieter hier tätig sind, kann augenblicklich niemand beantworten. Vorliegende Schätzungen reichen von „einigen tausend“ bis zu 85.000 Anbietern. Während die öffentlich geförderten Weiterbildungsträger relativ gut dokumentiert sind, liegen vor allem zur breiten Vielfalt der ausschließlich privat finanzierten Träger kaum verlässliche Informationen vor. Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) ) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) wollen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Entwicklungsplanung und Strukturforschung (IES) nun Licht ins Dunkel des wenig transparenten Weiterbildungsmarktes bringen. Finanziert wird die Untersuchung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Denn genaue Informationen über das Anbietergefüge sind sowohl für die Weiterbildungspolitik als auch für die Weiterbildungspraxis und -forschung von großem Interesse.

Weiterlesen...

8 Tipps für mehr Ausstrahlung

nikolaus_b_enkelmann.pngErfolg, das ist unstrittig, ist eine Frage des Charakters, vor allem des Selbstbewusstseins. Dem ruhig und freundlich auftretenden Bewerber, dem gelassenen und offenen Verkäufer stehen alle Türen offen, die den womöglich gleich qualifizierten, aber nervös und unsicher wirkenden Mitbewerbern verschlossen bleiben. Wer „authentisch“, also eins mit sich selbst ist, wirkt sicher, selbst-sicher. Nur wer sich seiner selbst nicht sicher ist, wer von Zweifeln an seiner Qualifikation gequält ist, wer nicht an sich und seine Ziele glaubt, wer nicht davon überzeugt ist, wirklich das Richtige zu tun, ist nicht authentisch im Auftreten. Er kann versuchen, seine Unsicherheit zu überspielen oder damit zu spielen. Beides ist jedoch eine unglückliche Entscheidung und wird langfristig nicht zum Erfolg führen.

Weiterlesen...

Bundesregierung plant Gesamtstrategie für lebenslanges Lernen

Mit einer Gesamtstrategie "Lernen im Lebenslauf" will die Bundesregierung die Bedeutung des  lebenslangen Lernens steigern. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung erarbeitet derzeit "in enger Zusammenarbeit mit allen für Bildung zuständigen Akteuren" wissenschaftlich fundierte Empfehlungen, die Anfang 2008 vorliegen sollen, heißt es in einer Antwort (16/6104) auf eine Kleine Anfrage (16/5997) der FDP.

Weiterlesen...

Unternehmen investieren weniger in Weiterbildung

Das Statistische Bundesamt teilte mit, dass nur 69 Prozent der deutschen Unternehmen Weiterbildungsaktivitäten zur Qualifizierung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen. Die klassische Form der Weiterbildung mit Lehrveranstaltungen in Form von Lehrgängen, Kursen und Seminaren wurde von 54 Prozent der Unternehmen angeboten.

Weiterlesen...

Seite 107 von 108

Go to top