Berichte-Dresden

Bericht vom Trainertreffen am 01. Februar 2018

TT Dresden Feb. 2018

Freude am Konsensieren – Neugier auf Pleiten, Pech und Pannen

Einen lehrreichen und zugleich unterhaltsamen Abend erlebten wir beim ersten Regionalgruppentreffen des Jahres in Dresden

In den neuen Räumlichkeiten des Kindler-Coachings auf der Dresdner Königsstraße machte uns Isabell Zeiske mit der Methode des „Systemischen Konsensierens“ vertraut. Wir waren schnell überzeugt, dass dies ein sehr hilfreiches Tool für verschiedene Entscheidungsfragen und -situationen in Training und Coaching ist.

Gruppenfoto TT Dresden 31.08.2017

Zum ersten Treffen unter der neuen Regionalgruppenleitung (Kerstin Mende) kam am 31. August 2017 in der Dresdner Königsstraße eine engagierte Trainerrunde zusammen.

Andrea Laukamp (stellvertretende Leiterin vom Trainertreffen Deutschland) war persönlich in die sächsische Landeshauptstadt gekommen, um Kerstin Mende die Ernennungsurkunde zur Leiterin des „Trainertreffen Dresden“ zu überreichen.

Kerstin Mende hatte zu einem Strategieworkshop eingeladen und 13 Trainer diskutierten in einem Open Space verschiedene Fragen zur künftigen Ausrichtung der Regionalgruppenarbeit.

Im Ergebnis spiegelte sich der Wunsch der Teilnehmer wider, bisher Bewährtes fortzuführen und gleichzeitig Neues zu wagen. So wird sich für uns eine Trainer-Plattform für einen lebendigen Austausch und die gegenseitige fachliche und methodische Unterstützung entwickeln.

Das 2. TrainerTreffen 2016 in Dresden fand am 09. Juni mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Supervision“ statt. Das Thema hat gut bekannte und auch neue Gesichter an einen Tisch gebracht.

Andreas Mende, Leiter des TrainerTreffens Dresden, hat über die News im Netzwerk TrainerTreffen Deutschland berichtet und die Kollegen/Kolleginnen mit Informationen zu neuer Fachpresse und Weiterbildungsmöglichkeiten informiert.

Bild1 Dresden Juni 2016

Das TrainerTreffen Dresden bietet seinen Mitgliedern in diesem Jahr erstmalig die Gelegenheit, sich am offiziellen „Tag der Weiterbildung“, am 29.09.2016, auf einer Weiterbildungsmesse zu präsentieren. Diese wird in Kooperation mit der ORTEC Messe und Kongress GmbH im Businesspark Dresden stattfinden. Sobald die Organisation steht, werden die Details an die interessierten Trainer/innen weitergereicht. Interessierte Mitglieder wenden sich bitte an Andreas Mende.

„Supervision“ gilt als eine Form der professionellen Beratung in der Arbeitswelt und unterstützt die Reflexion und Verbesserung des beruflichen Handelns. Diese Methode kann für Einzelpersonen oder Gruppen angewendet werden. Trainerkollegin Kerstin Mende (www.gruentoene-mende.de) hat ihr Wissen und ihre Kompetenzen in diesem Bereich anschaulich und anhand von zahlreichen Beispielen weitergegeben. Inhalte, Wirkungsweisen, Anwendungsgebiete und die Vorteile dieser Methode konnten dabei herausgestellt werden. In einer kleinen Gruppenaktivität unter dem Begriff „Hypothesen-Arbeit“ konnten die Trainerkollegen selbst erleben, welche Möglichkeiten sich bei der Supervision eröffnen. Supervision - ein unheimlich wertvolles Tool für ein sehr spannendes Arbeits- und Aufgabengebiet.

dresden Weiterbildungstag 2016d

Die Messe Karriere Start und das Trainertreffen Dresden verbinden unterdessen schon einige Jahre gemeinsame Messearbeit. So lag es nahe, dass auch in der messefreien Zeit eine gemeinsame Aktivität gestaltet wird.

Der zentrale Weiterbildungstag Deutschland bietet eine gute Basis für regionale Aktivitäten. So präsentierten sich die Mitglieder des Trainertreffen Dresden mit fünf kostenfreien Praxisworkshops. Wir haben diese Veranstaltung bewusst auf die Mitglieder beschränkt. Die Auswahl der Themen wurde branchenübergreifend vorgenommen. Das hat Besucher aus unterschiedlichen Bereichen angesprochen.

Besonders das Thema zu den Chancen im demografischen Wandel traf den Nerv der Teilnehmer. „Veränderung trifft Widerstand“ Hier bekamen die Teilnehmer gezeigt, dass Widerstände nicht außergewöhnliches sind, und wie ihnen begegnet werden kann.

Der Wunsch vieler Teilnehmer am Trainertreffen Dresden bestand darin, einmal einen Abend nur zur Kommunikation untereinander zu gestalten. Sich besser (oder überhaupt) kennen lernen, sich im kleinen Kreis über Themen austauschen oder auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten.

Carlos, ein kleiner Weinladen in Dresden bietet uns dafür einen guten Rahmen. Fünf ausgesuchte Weine, Tapas, Brot und als besondere Rarität ein hervorragendes Olivenöl. Zu Carlos: Er hat sich auf Weine und Produkte aus Spanien spezialisiert. Hat seit fast 10 Jahren im Szeneviertel einen kleinen, feinen Laden.