sideBar

Networking für Trainer, Berater, Coachs

080416_gabal.jpg

Networking für Trainer, Berater, Coachs

Bessere Kontakte, Höhere Bekanntheit, Mehr Umsatz

Svenja Hofert

GABAL Verlag 2007, 1. Auflage, 162 Seiten, 29.90 Euro

Das erste echte Networking-Buch speziell für die Trainer und Beraterbranche. Wie Sie das passende Netzwerk für sich selbst finden oder gründen. Großer Adressenteil: Die besten Netzwerke im Überblick.

 Quelle: Text des Verlages

 

Svenja Hofert ist Autorin verschiedner erfolgreicher Ratgeber und seit vielen Jahren in der Karriereberatung tätig. Sie betreibt ein Coachingbüro in Hamburg. Ihre Schwerpunkte sind die IT-Branche, Medien, Tourismus und Marketing, auch im Bezug auf Existenzgründungen. Die Sprachwissenschaftlerin und Pädagogin verfügt über eigene Managementerfahrung und besitzt diverse Zertifizierungen, unter anderem als E-Learning-Manager. Gemeinsam mit drei Kollegen agiert Svenja Hofert zudem auch überregional als Outplacementberatung 4Jobcoach im Auftrag von Unternehmen. Sie finden sie im Internet auf folgenden Seiten: www.netzwerk-buero.de www.4jobcoach.de www.gruenderreports.de 

 


Leserrezension von Marion Kellner-Lewandowsky

Ist Networking „Teil Ihrer Marketingstrategie mit einem klaren Ziel und einem „Controlling“?“ – so stellt die Autorin Svenja Hofert gleich im Vorwort die treffende Frage für den folgenden Inhalt ihres Buches „Networking für Trainer, Berater und Coachs“.  Angekündigt als „erstes strategisches Networking-Buch für Trainer und Berater“ möchte die Autorin einen Ratgeber vorlegen, der sich von anderen unterscheidet und den Anspruch hat, den Leser „beim Finden seiner eigenen Netzwerkstrategie zu begleiten und zahlreiche praktische Anregungen liefert“ (vgl. Vorwort). Ich bin als bekennender Netzwerker aus Freude gespannt und stürze mich in die Lektüre.

Gleich das erste Kapitel startet mit einem Test zu den Bereichen, die einen strategischen Netzwerker erfolgreich machen: Kontaktfähigkeit, Selbstmarketing, Einstellung, Systematik, Networking-Aktivität, Empfehlungskompetenz, Kooperationskompetenz und Marketingdenken. Dieser zeigt schnell auf, wo meine konkreten Lücken zum erfolgreichen strategischen Netzwerker sind und verweist zur Verbesserung in diesen Bereichen auf die entsprechenden weiterführenden Kapitel.

Die Kapitel des Buches gliedern sich in

•    Hintergründe zum Networking
•    Networking-Gesetze
•    Networking und Small-Talk
•    Networking und Marketing
•    Netzwerktypen
•    Netzwerke selber gründen
•    Netzwerkkrisen
•    Schlusswort: Erfolgskontrolle

und einer Übersicht über Netzwerke für Trainer.

In angenehm erfrischend persönlichem Schreibstil mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis gibt die Autorin einen guten Überblick über das Thema und zeigt die Aktualität und Notwendigkeit einer strategischen Herangehensweise gerade in Zeiten ansteigendener Netzwerkangebote auf. Die Vor- und Nachteile möglicher Vernetzungen von der Interessenvertretung bis zum Vitamin B werden nachvollziehbar aufgezeigt. Die eigenen Fähigkeiten für erfolgreiches Netzwerken näher beleuchtet. Konkrete Arbeitslisten laden mich gleich zum strategischen Erforschen der eigenen Vernetzung ein, wie beispielsweise die Liste der Kontakte aus den unterschiedlichen Stationen des bisherigen Lebens von der Kindergartenzeit bis heute oder die Frageliste „Was können Sie einem Netzwerk bieten?“.

Sehr wichtig ist der Autorin die Einbindung des Networking in deren konkrete Marketingstrategie der Trainer und Berater, weil nicht wenige Trainer einen Großteil ihrer Aufträge über persönliche Kontaktvermittlung beziehen. So hält sie den Leser mit ihrem Buch dazu an, sich über Networkingziele und das eigene Selbstmarketing Gedanken zu machen sowie eine klare, das Networking einzubeziehende, Marketingstrategie von der Zielgruppenanalyse über die eigene Positionierung bis zum Empfehlungsmarketing zu entwickeln.

Hilfreich für die Auswahl geeigneter Netzwerke ist die übersichtliche Darstellung der unterschiedlichen Netzwerktypen: informelle Netzwerke, Wunschnetzwerke, Alumni-Netzwerke, Berufsverbände, Business-Clubs, Branchenspezifische Netzwerke, Erfolgsteams und Supervisionsgruppen, Empfehlungsnetzwerke, Expertennetzwerke, Parteien, Seminare und Veranstaltungen, Soziale und kirchliche Netzwerke, Visitenkartenpartys als auch Xing&Co. Unter dem Stichwort „Netzwerke selber gründen“ werden Chancen und Risiken, Aufwand, mögliche Rechtsformen und konkrete Schritte (z.B. zur Vereinsgründung) dargelegt.

Die Tipps zum richtigen Verhalten in Netzwerken sowie zur Behebung von Netzwerkkrisen zeigen auf, welche Fehler dem Einzelnen beim Netzwerken passieren können und wie man sie konkret vermeidet. Die Aufforderung zur Erfolgskontrolle ist zwar etwas kurz geraten, mahnt aber eindringlich, die eigenen Zielsetzungen anhand konkreter Kennzahlen zu kontrollieren und gegebenfalls die Networkingaktivitäten zu verändern.

Eine abschließende 14-seitige Übersicht konkreter Netzwerke für Trainer und Berater mitsamt Angaben zu Webadressen, Kurzbeschreibung und Kosten ist ein sehr hilfreiches Mittel für die Planung zukünftiger Aktivitäten.

Alles in allem liefert das Buch einen guten Überblick über das Thema und ist aufgrund umfangreicher spezifischer Rechercheinhalte, konkreter Praxisbeispiele und der angebotenen Arbeitslisten sehr gut auf die Zielgruppe Trainer, Berater und Coachs zugeschnitten. Das Layout ist ansprechend und mit seiner zweifarbigen Gestaltung, eingebetteten Grafiken und Kästen mit Zusatzinformationen übersichtlich und gut lesbar. Prägnante Merksätze am Ende eines Absatzes fassen den Inhalt kurz und schlüssig zusammen. Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis hilft bei der schnellen Suche von Informationen. Eine Liste der weiter führende Literatur regt zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema an.

Gestört haben mich lediglich vorhandene Druckfehler und unvollständige Grafiken sowie die aus meiner Sicht zu häufig herausgestellte Thematisierung von Frauen beim Aufzeigen von Schwächen beim Netzwerken.

Ingesamt hat mir das Buch vor allem aufgrund des Mischcharakters als Arbeits- und Informationsbuch und der sehr gründlichen Recherche gut geholfen, meine eigenen Netzwerkaktivitäten zu analysieren und für die Zukunft strategischer auszubauen.

Dieses Buch ist sehr empfehlenswert vor allem für all jene Trainer, Berater und Coachs:
•    welche das Netzwerken als wichtiges Marketinginstrument professioneller und strategischer einsetzen wollen
•    welche sich über ihre konkreten Marketingaktivitäten und die eigene Positionierung noch nicht ausreichend im Klaren sind,
•    welche Hinweise für hilfreiches und weniger hilfreiches Verhalten in Netzwerken wünschen sowie
•    welche eine umfangreiche Übersicht konkreter Netzwerke mit Aufwand und Nutzen bekommen wollen.


Viel Spass bei der Lektüre
wünscht

Marion Kellner-Lewandowsky

MKL-fragen@web.de

 

 

 


 

Weitere Beiträge zum Themenbereich:

Go to top