Offen und ehrlichBei der Diskussion ging es dann um die Erfahrungen mit Offenheit, beziehungsweise dem Mangel an Offenheit in Gesprächssituationen. Als erstes Beispiel sprach Iris Weidl, von Mareve Management & Training die Erfahrungen aus dem Vertrieb an, die sicher schon jeder in dieser Form gemacht hat: Nach einer Angebotserstellung versucht man vergeblich eine verbindliche Aussage dazu vom Entscheider zu erhalten. Anstelle einer Absage erhält man dann häufig Ausreden oder bekommt den Entscheider gar nicht mehr ans Telefon…

Bequemlichkeit, mangelnde Auskunftsbereitschaft, Angst vor eindeutiger Positionierung oder einer Entscheidung und den damit verbundenen Konsequenzen, Druck und Interessenkonflikte sind häufig die Ursache für die Ausreden und das „um den heißen Brei reden“.

„Oftmals verhindern auch strategische oder politische Gründe, dass alle Karten auf den Tisch kommen. Aus Angst können tatsächliche oder interpretierte Machtgefälle unterhalten werden. Durch solche Mechanismen entstehen Verhaltensweisen durch die gegenseitige Erwartungen zu einer unausgesprochenen Hol- oder Bringschuld mit entsprechendem Konfliktpotenzial mutieren. Dabei läuft vieles unbewusst ab und es ist selten eine böse Absicht im Spiel“, so Thomas Müllenholz vom Institut für systemische Organisationsberatung.

Der reichhaltige Erfahrungsschatz innerhalb der Gruppe ermöglichte uns über die verborgenen Ursachen, die solche oder ähnliche Verhaltensweisen hervorrufen können, zu diskutierten.

TTS30092014Eine gelebte Wertekultur, Mut und Gelassenheit, ein intuitives Gespür, sowie die Fähigkeit Gespräche sachlich zu führen braucht es, um offen und ehrlich auch schwierige Gesprächssituationen zu meistern, so ein Fazit aus der Gesprächsrunde.

Aus Teilnehmersicht war der Austausch während unseres Kommunikationstreffens wieder interessant, konstruktiv und jeder konnte seinen Horizont erweitern.

Das kommende Treffen ist für den 26. November 2014 geplant. Wir haben uns spontan für die die Thematik „Kommunikationsspiele“ beim Jahresabschluss entschieden. Jeder der kommt, ist eingeladen Business-Spiele mitzubringen. Wir wollen gemeinsam möglichst viele neue Spiele ausprobieren.

Im neuen Jahr geht es dann weiter mit dem Thema „Kommunikationsmodelle“. Die nächsten Termine veröffentlichen wir in Kürze unter TT-Stuttgart/ Veranstaltungen.

Iris Weidl & Thomas Müllenholz

Zum Anfang
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd