Marion Lockert

Der Forschungskreis „Archetypen im Business“ trifft sich seit 1,5 Jahren regelmäßig alle acht Wochen. Uns verbindet die Kenntnis der „Archetypen der Seele“® nach Hasselmann & Schmolke, deren Modell ich an anderer Stelle zu erläutern begonnen habe. Verbinden tut uns auch, dass wir als mehrheitlich Trainer und Coaches großes Interesse daran haben, deren Inspirationen in die Wirtschaftswelt zu integrieren.
 
Unser letztes Treffen stand wieder im Zeichen des Experimentierens. Dass die Haltung und die „Landkarte“ des Coaches - selbst unausgesprochen - einen Einfluss auf einen Coaching-, erst recht auf einen Beratungsprozess hat, erschien uns allen evident. In der Regel gilt ja, die persönliche Art des Coaches möglichst „außen vor“ zu lassen. Dieses Mal wollten wir diese Regel ins Gegenteil verkehren, also die Landkarte bewusst nutzen!
 
Bestandteil des Archetypen-Modells sind die sieben universalen Energien, die sich in sieben Seelen-Rollen verdeutlichen. Wie wäre es nun, sich zu einer Fragestellung nicht von einem „normalen“ Coach, sondern von einem Künstler, einer Kriegerin und einer Priesterin beraten zu lassen? Ähnlich der Kreativitätstechnik der „Denkhüte“ von De Bono setzten einige sich nun „Rollenhüte“ auf – tatsächlich waren wir mit geeigneten Requisiten ausgestattet, die das Einnehmen dieser Rollen erleichterten.
 
Die Versuchsperson: Ich! Mein Anliegen: Die Veränderung meiner Institutsstruktur. Sie können sich sicher vorstellen, dass die Fragestellungen, Kommentare und die Arbeitsweise meiner drei Rollencoaches sich stark unterschieden. Ging von der Kriegerin vor allem Aktionsorientiertes aus, war die Priesterin eher an Stärkung und Tröstung orientiert.
 
Und wie coacht ein Künstler, der den „Hofnarren“ hervorkehrt? Er begann, um meinen Stuhl herumzulaufen und mich zu provozieren, meine Aussagen in Frage zu stellen und vor allem Unerwartetes aus dem Ärmel zu schütteln. Und das rüttelte mich ganz schön durch – konstruktiv! Ich jedenfalls fühlte starke Beteiligung und einige Aha-Erlebnisse!
 
Fazit: Das bewusste Einnehmen von anderen (Seelen-)Rollen: Eine große Bereicherung für Coach und Coachee!

 

Mit herzlichen Grüßen
Marion Lockert
Leiterin FK Spiritualität im Business

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Zum Anfang
Template by JoomlaShine