sideBar

Markenstrategie und klare Marketing-Kommunikation mit Ulrike Esser-Hasivar

Fotolia 68569361 M besonders oder einer von vielen
(c) stockphoto-grafwww.Fotolia.com  

Sie gehören zu den besten auf Ihrem Gebiet und keiner versteht das? Was sagen Sie, wenn Sie ´ad hoc´ gefragt werden, was Sie nun eigentlich genau machen und worin das Besondere Ihrer Leistung liegt? Könnten Sie Ihr Angebot in 60 Sekunden bzw. 4-5 Sätzen prägnant und einprägsam erklären? Wie hinterlassen Sie also den einen bleibenden Eindruck, der Kunden dazu veranlasst mit Ihnen und nicht mit Ihren Marktbegleitern zu arbeiten?

Wenn das u.a. Ihre Fragen sind und Sie mehr Aufträge gebrauchen könnten, dann lesen Sie jetzt weiter.

Körpersprache Analyse-Workshop für Weiterbildner mit Marc Grewohl

Marc Grewohl Typen Bild 1 klein

Wie erkenne ich das Naturell eines Menschen? Wie erkenne ich seine Anlagen? Wie sehe ich, ob sie oder er die Anlagen lebt? Wo sind seine Spannungsbereiche zu erkennen? Was bedeutet das für mein Coaching oder die Betreuung oder den Umgang mit diesem Menschen? Woran erkenne ich innere Entwicklungsblockaden im Gesicht und am Körper? Wie erkenne ich, was mein Gegenüber nicht sagt? 

Das sind u.a. Fragen, die in unserem Spezial-Workshop mit dem Experten für Körpersprache und Gesicht- und Körper-Diagnostik Marc Grewohl behandelt werden.

Weiterbildungs-Unternehmen kaufen oder verkaufen | Markteinstieg | Sich zur Ruhe setzen | Kunden "abzugeben"

Das Leben besteht aus einer stetigen Bewegung. Veränderung findet immer statt. So auch in unserer Weiterbildungs-Branche. Immer wieder kommen neue Kollegen in den Markt, die ihre Nische suchen. Immer wieder verlassen andere diesen aus den verschiedensten Gründen. Wir sind Vermittler, wenn es darum geht beide miteinander zusammen zu bringen. Wer sich aus Altersgründen zurückziehen möchte oder weil er eine Festanstellung bekommen hat oder wieder etwas anderes im Leben machen möchte, hat vielleicht mehr, als nur ein Flipchart oder eine Pinnwand an andere abzugeben, die solches gut gebrauchen können. Interessant sind zum Beispiel gerade für den Nachwuchs, aber auch andere Beziehungen zu "Stammkunden" oder "regelmässige Trainingsaufträge" von Kunden, die bei einem anfragen.

Webinare: Der ideale Webinar-Zeitpunkt

torsten kaemper foto1510

Der Erfolg Ihrer Webinare hängt von verschiedenen Faktoren ab: Zum einen natürlich von der Gestaltung und dem Inhalt des Webinars, zum anderen von der Präsentationskunst des Redners und der Vermarktung, die für das Webinar betrieben wird. Allerdings gibt es weitere Faktoren, die noch viel wichtiger sind. Denn selbst das beste Webinar bleibt erfolglos, wenn es zum falschen Zeitpunkt stattfindet und niemand Zeit hat, es zu besuchen.

Weiterlesen...

Problemlösungsprozesse initiieren: Konstruktive Aussprache statt irreführende Diskussion

Falko Wilms foto2016 

Diskussionen über Denk- oder Beurteilungsergebnisse führen zumeist nicht weiter. Besser ist eine Aussprache über die Frage: Welche Menge an Bezugspunkten soll der Referenzrahmen beinhalten, auf dem unser Denken und unser Urteilen beruht?

Weiterlesen...

Schreiben für Trainer, Berater und Coaches(2): Das eigene Buch vermarkten

ulrike-scheuermann-foto

Für Trainer, Berater und Coachs liegt es nahe, ihren in vielen Jahren entwickelten Erfahrungsschatz, ihre einzigartige Methode oder ihr Konzept in Form eines Ratgebers zu publizieren. Zum Entwickeln von Sachbüchern gab es im TrainerJournal 2015 / 2016 eine dreiteilige Artikelserie von mir. Mal angenommen, Ihr Buch ist nun fertig, wird bei einem guten Verlag publiziert und dann...? Wie erfährt die Welt von Ihrem Werk? Weiterlesen...

Neuer Start als Berater: Der Aufbau von Klientengruppen

Erwin-Seyfarth-foto

Sowohl große Beratungsfirmen als auch Einzelberater sind letztlich Wirtschaftsunternehmen, die immer wieder neue Aufträge brauchen. Vereinzelt erteilte Aufträge von wenigen Kunden können heute nicht mehr die Grundlage für die Existenz einer Beratungspraxis sein. Gesucht wird der kontinuierliche Auftragsfluss, der das Fachwissen voll zur Geltung bringt. Dieses Kriterium wird vom Konzept der Klientengruppen von optimal erfüllt. Sie kann von Beratern, Trainern aber auch von jedem beliebigen Spezialisten aus nahezu jeder beruflichen Situation heraus gestartet werden. Mit einem konkreten Angebot bietet Erwin Seyfarth Hilfestellung bei der Multiplikation seines Konzeptes an.

Weiterlesen...

Coaching-Tools(2): Welche Coachingtools eignen sich für welche Persönlichkeit?

frieder barth foto

Sie wünschen sich in ihrer Arbeit als Coach und Berater noch intensiver mit Ihren Kunden zu arbeiten, besser in der Lage zu sein, bei Ihren Coachees eine nachhaltige Veränderungsmotivation zu erzeugen und gemeinsam mit Ihren Klienten möglichst effektive und individuelle Lösungen zu erarbeiten? Aus unseren Erfahrungen ist es hierfür sinnvoll, dass Sie sich mit den psychischen Systemen und dem daraus ableitbaren Persönlichkeitstypen Ihres Coachees befassen. Daran angelehnt können Sie Kontaktaufbau, Maßnahmen und Interventionen auswählen, die optimal zu Ihrem Coachee passen, damit er sich verstanden fühlt und Sie eine tragfähige Beziehung zu ihm aufbauen. Somit können Sie Ihre Klienten in der Lösungssuche gleichermaßen fördern wie fordern.

Weiterlesen...

Seite 4 von 105

Go to top