Franz Kassecker GmbH

12 Jahre EMB-Wertemanagement in der Bauwirtschaft

Bauunternehmer gehören schnell zu denen, die unter Generalverdacht stehen, wenn am Stammtisch mal wieder über Korruption diskutiert wird. Die Praxis sieht anders aus, zumindest bei der Franz Kassecker GmbH in Waldsassen. Seit zwölf Jahren setzt das Unternehmen sich aktiv für faire Geschäftspraktiken ein. Als Gründungsmitglied des Vereins „Ethik-Management der Bauwirtschaft“ in Bayern war man maßgeblich an der Entwicklung eines Programms beteiligt, das derzeit in rund 40 Baufirmen umgesetzt wird.

Das Ethik- und Wertemanagement (EMB) soll Manipulation und Korruption verhindern und vorbeugend wirken. Gleichzeitig ist es als werteorientier ter Managementansatz in der Bauwirtschaft zu verstehen. Daran geknüpft ist die Ausrichtung auf Wertvorstellungen, die auf die Unternehmensstrukturen übertragen werden und letztendlich die Voraussetzungen für erfolgreiches Wirtschaften schaffen. Das Konzept baut auf der Erkenntnis auf, dass ethische Wertvorstellungen wie Fairness, Offenheit, Ehrlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und Integrität eine Grundvoraussetzung für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg darstellen.

Das „Ethik-Management der Bauwirtschaft" (EMB), das seit 1996 existiert, geht exakt diesen Weg. Die Münchner Vereinigung nimmt ausschließlich Baufirmen auf, die ein Wertemanagementsystem (WMS) einführen und sich anschließend in einem festen Rhythmus auditieren lassen. Das System entwickelte der Konstanzer Betriebswirtschaftsprofessor Dr. Josef Wieland. "Wir verstehen es als kodifizierte Unternehmenskultur, das die Frage beantwortet: Wie möchte ich, dass die Mitarbeiter miteinander und mit Kunden umgehen?", sagt Dipl. Ing. Walter Arnold, Geschäftsführer der Kassecker GmbH. Darin legt sich ein Unternehmen auf seine Art und Weise fest, wie es Geschäfte abwickeln will. In einem sich alle drei Jahre wiederholenden Auditierungsverfahren und einer regelmäßigen Selbstbewertung wird geprüft, wie das Unternehmen im Laufe der Jahre diese Vorgaben umsetzt. Das wirkt vorbeugend, dient aber auch als Leitfaden für sensible Entscheidungen.

Im Falle Kassecker klärt eine Grundwerterklärung die Eckpfeiler für das unternehmerische Handeln. Die zeigt sich geprägt von Integrität - das Unternehmen will seine Geschäftsziele nur mit rechtmäßigen und ethisch vertretbaren Mitteln erreichen.

Im Detail regelt ein spezieller Verhaltenskodex Zuwendungen von und an Geschäftspartner nach den Prinzipien der Angemessenheit, der Nichtbeeinflussung und der Regelbefolgung. Alle relevanten Bausteine werden auch in Nachunternehmerverträ ge aufgenommen. Kassecker beteiligt sich zudem in der Regel nicht an anderen Unternehmen, um Interessenskonflikten vorzubeugen. Die organisatorische Umsetzung aller ethischen Vorgaben für die Mitarbeiter erfolgt über die Arbeitsverträge. Nebentätigkeiten sind durch die Geschäftsleitung ausdrücklich zu genehmigen. Usus ist weiter die strikte Trennung von privaten und geschäftlichen Interessen. Ein sparsamer Umgang mit Betriebsvermögen zählt im Hause Kassecker ebenso zu den Prinzipien wie strikte Vorsicht bei der Weitergabe von Informationen an Dritte.

Weitere Infos erhalten Sie bei: Franz Kassecker GmbH, Egerer Straße 36, 95652 Waldsassen, Tel. 09632/501-0, Fax 09632/501-290, eMail info@kassecker.de, http://www.kassecker.de

Unsere
Tagungs-Hotel-Empfehlung:

Nutzen Sie das Kennenlernangebot als TT-Mitglied für sich und Ihre Partnerin / Ihren Partner.

Unsere
Produkt-Empfehlung:

Werkzeuge für Ihr Business

Zum Anfang
Template by JoomlaShine
DMC Firewall is a Joomla Security extension!