Leserrezensionen

sabine niodusch.cover190531

Der erste Blick in das Werk „Hybrides Projektmanagement“ von Frau Niodusch überrascht und überzeugt auch Trainer hinsichtlich der professionellen Strukturierung, Übersichtlichkeit und Detailtreue der gebotenen Inhalte zum Projektmanagement. Das Trainingsmaterial ist umfassend und methodisch vielfältig, weil man nicht nur PowerPoint-Vorlagen und Handouts, sondern auch Einblicke in die gelebte Workshop-Praxis mit Flipchart-Fotos, Übungen, Impuls-Elementen und weiteren sehr gut anwendbaren Vorlagen erhält.

Das Seminarkonzept ist auf drei volle Trainingstage angelegt. Tag 1 ist zum Ankommen und Reinkommen ins Thema. Tag 2 und 3 ist für die Fortgeschrittenen und solche die es werden wollen, angelegt. Als dreitätiger Workshop eignet sich das Seminarkonzept auch gut für Neueinsteiger ins Thema, und den akademischen Bereich, da im Blockseminar 2 ECTS-Punkte vergeben werden können.

sabine niodusch.cover190531

Das Trainingskonzept Hybrides Projektmanagement richtet sich an Trainer, die einen umfangreichen Fundus an Materialien für ein maximal 3-tägiges Training nutzen wollen. Inhaltlich sind in diesem Angebot alle wesentlichen Elemente im Bereich der Phasenmodelle (klassisch), sowie iterativen Modelle (agil) ausführlich beschrieben und in den Folien abgebildet. Ferner vermittelt der Foliensatz ein sinnvolles Vorgehen für ein kombiniertes Modell (hybrides Projektmanagement). Die Folien sind sehr ausführlich und beinhalten alles was für ein solides Training zu vermitteln ist. Neben Fallbeispielen, Übungen und praktischen Vorlagen für die Teilnehmer, ist alles in diesem Paket enthalten, was man als Trainer für die Durchführung für ein gutes Seminar benötigt.

Besonders gut gefallen hat mir der rote Faden in den Unterlagen. Die Folien sind logisch aufgebaut und betrachten alle Phasen im Projektlebenszyklus. In den Phasen selber wird detailliert darauf eingegangen wie man agiler oder hybrid die Umsetzung der jeweiligen Phase gestalten kann. Übungen zu jedem Thema und tolle Vorlagen runden das Trainingskonzept sinnvoll ab. Auch die liebevolle Gestaltung der Flipchart-Vorlagen hat mir sehr gut gefallen. Ich bin sicher, dass Trainer, die ein neues Training entwickeln wollen, mit diesem Paket einen „Steinbruch“ erwerben, der keine Themenbereiche offenlässt.

sabine niodusch.cover190531

Nachdem ich bereits das Buch „Projektleiter-Trainings erfolgreich leiten“ kennen und schätzen gelernt habe, war ich sehr gespannt auf das neue Werk von Sabine Niodusch. Dieses Mal hat sie sich das Thema „Hybrides Projektmanagement“ vorgenommen mit dem Untertitel „Projekte erfolgreich planen und in Iterationen umsetzen“. Das Training selbst richtet sich an Personen in der Rolle der (Teil-)Projektleitung und ist für drei Tage sowie einem zusätzlichen Follow-Up Tag ausgelegt.

Im Lieferumfang befindet sich ein ausführlicher Trainerleitfaden, ein noch ausführlicherer Ablaufplan, sowie beeindruckend viel Trainingsmaterial in Form von Trainingspräsentationen im PowerPoint-Format, Flipchart-Fotos, Übungen, Handouts, Impulse und Vorlagen, die nach Tagen gegliedert sind. Der Leitfaden und Ablaufplan dienen hierbei zur Übersicht, da alle anderen Trainingsmaterialien hier referenziert werden.

sabine niodusch.cover190531

Hybrides Projektmanagement – vergleichbar mit hybriden Fahrzeugen, die mit Knopfdruck zwischen Benzin- und Stromzufuhr wechseln? Also per Knopfdruck das Projekt klassisch bearbeiten und dann „klack“ umschalten auf agil und wieder zurück?

Nein: so lässt sich das im Projektmanagement nicht realisieren - „das Beste aus beiden Welten“ ist da schon treffender. Traditionelle Projektmanagementmethoden und somit auch eine langfristige Timeline da, wo es die Unternehmenskultur und/oder die Größe des Projektes fordert und agil und flexibel dort, wo es das Fachthema ermöglicht.

Es ist wohl nicht übertrieben, dem Autor Jürgen Kurz die Verbreitung der Idee des „Büro Kaizen“ in Deutschland zuzuschreiben. Mit seinem Buch „Für immer aufgeräumt“ hat er einen Klassiker geschrieben, der vielen Lesern einen Weg aufgezeigt hat, mit Papierstapeln und überquellenden Schubladen und Schränken Schluss zu machen. In seinem neuen Buch wendet sich der erfolgreiche Trainer mit seinem Co-Autor Marcel Miller der Arbeit im digitalen Zeitalter zu.

Es sind die klassischen großen Handlungsfelder, denen sich die Autoren gemeinsam annehmen: E-Mails, Terminplanung, Aufgabenmanagement, Nachhalten offener Vorgänge und die Datenablage. Jedem dieser Handlungsfelder ist nun ein eigenes Kapitel gewidmet, das in Frageform typische Problemstellungen beschreibt. Wie lässt sich bei der Ablage von E-Mails Zeit sparen? Was kann man tun, wenn man immer wieder lange auf die Antwort von Kollegen auf eine Nachricht warten muss?