Rüdiger Standhardt Die Kunst den Tod ins Leben einzuladen Cover

Rüdiger Standhardt
Die Kunst, den Tod ins Leben einzuladen
Denkanstöße für einen achtsamen Umgang mit Sterben, Tod und Abschied
Klett-Cotta Verlag 2023
288 Seiten
ab 27,99 EURO

24 Impulse zu einem offenen Umgang mit dem Sterben

Ein achtsamer Wegbegleiter für alle, die sich mit ihrem Tod befassen wollen

Holt die Themen Sterben, Tod und Abschied heraus aus der Tabuzone

Für mehr Gelassenheit, Lebensfreude und Leichtigkeit des Seins

Mit diesem außergewöhnlichen Buch finden Sie heraus, was im Leben wirklich zählt und wie es möglich ist, sich auf das Wesentliche auszurichten. Obwohl es nur zwei Gewissheiten im Leben gibt – wir werden alle sterben und wir wissen nicht wann – vermeiden viele Menschen zeitlebens das immer noch tabuisierte Thema Sterben und Tod und empfinden eine Scheu, sich mit der eigenen Endlichkeit zu beschäftigen.

In diesem Buch erhalten Sie viele erfrischende Denkanstöße zu den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer, inspirierende Fragen, die Sie zur Selbstreflexion ermutigen sowie spannende Impulse von Sabine Mehne, Sabine M. Kistner und Stephanie Gotthardt. Sie sind eingeladen, den Forschergeist zu entwickeln, um das Leben in seiner ganzen Fülle zu erfahren.

Klett-Cotta Fachbuchmit Beiträgen von Stephanie Gotthardt und Sabine Mehne und Sabine M. Kistner
mit einem Vorwort von David Roth
Die Auflage entspricht der aktuellen Auflage der Print-Ausgabe zum Zeitpunkt des E-Book-Kaufes., 288 Seiten,

Quelle: Verlagsseiten

 

Bildnachweis: Klett-Cotta Verlag

Literatur-Tipp

Wusel- Management: Wie Sie Selbstsabotage vermeiden und den inneren Kritiker für sich gewinnen

Claudia Hupprich
Wusel- Management
Wie Sie Selbstsabotage vermeiden und den inneren Kritiker für sich gewinnen
BusinessVillage, 1. Auflage 2013
224 Seiten, 24,80 Euro

Jeder von uns kennt ihn, den „inneren Kritiker“. Er mischt sich ungefragt in unser Denken und Handeln ein. Er gibt uns vermeintlich wohlwollende Ratschläge und ermahnt uns, was wir müssen, nicht dürfen oder nicht können. Der innere Kritiker erscheint wie ein guter Freund, der uns davor schützen möchte, Schiffbruch zu erleiden. Tatsächlich aber setzt er uns objektiv nicht vorhandene Grenzen und ist oft die Ursache für mentale Blockaden.

Dunkelseher, Zwergenmacher oder Druckmacher … Der innere Kritiker hat viele Gesichter. Auf humorvolle und unterhaltsame Weise zeigt Claudia Hupprich, welche Selbst­sabotageprogramme in uns oft ablaufen, woher sie kommen und warum sie so hartnäckig sind.Mit einer Reihe von einfach umsetzbaren und schnell wirksamen Praxistipps zeigt dieses Buch, wie man den inneren Kritiker für sich gewinnen kann, um mentale Selbstsabotage in Zukunft erfolgreich zu stoppen.

Zum Anfang